Anzeige:
Donnerstag, 27.03.2008 12:02

Asus spendiert Eee PC Touchscreen und GPS

aus dem Bereich Computer
Das neue Modell des Eee PC, das Hersteller Asus auf der CeBIT in Hannover vorgestellt hatte, könnte noch attraktiver für zukünftige Käufer werden. Der Eee PC 900 soll technisch aufgerüstet werden. Dadurch wird der Winzling aber auch teurer.

Anzeige
Touchscreen und GPS

Nach einem Bericht der Presseagentur Pressetext (pte), die sich auf das Onlinemagazin digitimes.com beruft, erklärte angeblich Kevin Levin, stellvertretender Vertriebsleiter bei Asus, dass das zukünftige Modell einen Touchscreen erhalten werde. Als zusätzliche Option sei auch an ein GPS-Modul gedacht. Durch die neuen Features könne der ursprüngliche Preis von 299 Euro für das erste Modell nicht gehalten werden. Levin rechne mit einem Preis von rund 500 Dollar und einer Auslieferung ab Mai oder Juni 2008. Einige Spezifikationen des neuen Modells waren bereits bekannt: der Eee PC 900 soll mit einem größerem 8,9 Zoll Display, einem Gigabyte Hauptspeicher sowie einer Solid State Disk mit zwölf Gigabyte Speicherkapazität daherkommen. Bisher wurde für Europa ein Preis von 399 Euro für die Linux-Version angegeben, die Windows-Version soll gegen einen Aufpreis erhältlich sein. Die Pressesprecherin von Asus Deutschland hat auf Anfrage von onlinekosten.de inzwischen jedoch darauf hingewiesen, dass Levin die Aussagen in dieser Form nicht gemacht habe. Asus prüfe nur den möglichen Einbau eines Touchscreens und eines GPS-Moduls. Diese Aussage sei aber keine Ankündigung, dass diese Features tatsächlich in der nächsten oder übernächsten Generation des Eee-PCs enthalten sein werden.

Lieferprobleme durch Brand bei Akkuhersteller

Ob der Termin zweites Quartal für die Auslieferung des Eee PC 900 aber eingehalten werden kann ist fraglich. Bereits in der Vergangenheit musste der offizielle Releasetermin auch in Deutschland mehrmals verschoben werden, da es aufgrund der weltweit großen Nachfrage zu Problemen mit dem Nachschub gekommen war. Nun sorgte auch noch Anfang März ein Brand bei dem Hersteller des Eee PC-Akkus, LG Chem, für Lieferverzögerungen. Derzeit kann die Nachfrage nach den kleinen mobilen Rechnern nur zur Hälfte bedient werden. Im Laufe des zweiten Quartals 2008 will Asus diese Probleme allerdings in den Griff bekommen haben. Dies ist auch erforderlich, da Asus sich für 2008 selbst das ehrgeizige Ziel von fünf Millionen verkauften Eee PCs gesetzt hat.

Unterdessen wird immer mehr Zubehör für den Asus Rechner auf den Markt geworfen. So soll nach Angaben von Asus im Laufe des Frühjahrs auch in Deutschland etwa ein VoIP-Telefon, ein DVD-RW-Laufwerk sowie ein 3G-Datenmodem als Erweiterung für das Mini-Notebook angeboten werden.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.11.2014
Schnäppchenportal Groupon verliert weiter Millionen
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs