Anzeige:

Dienstag, 04.03.2008 10:07

Größer und stärker: Neuer Eee PC von Asus

aus den Bereichen CeBIT, Computer
Mit dem kleinen Eee PC hat Asus einen großen Wurf gelandet und einen Mini- und Billig-Notebook-Trend ausgelöst. Anstatt sich auf den Lorbeeren auszuruhen, hat das Unternehmen jedoch bereits an einem Nachfolger gefeilt, der zurzeit auf der CeBIT präsentiert wird.

Anzeige
Mehr Speicher

Wie schon vermutet wurde, fällt der neue Eee PC eine Nummer größer aus. Während das aktuelle Modell mit einem 7-Zoll-Display ausgestattet ist, verfügt der Nachfolger namens "Eee PC 900" über einen 8,9 Zoll großen Bildschirm. Den Arbeitsspeicher hat Asus von 512 Megabyte auf ein Gigabyte (GB) verdoppelt und außerdem mehr Speicherplatz spendiert. Anstatt vier GB stehen nun bis zu zwölf GB bereit. Das Aussehen hat sich allerdings nicht verändert: Die Hardware steckt in dem gleichen Kunststoffgehäuse – lediglich das Display reicht nun aufgrund seiner Größe weiter an den Rand heran. Auch das Linux-Betriebssystem mit den vorinstallierten Programmen ist erhalten geblieben.

Die Hardware-Verbesserungen schlagen sich natürlich im Preis nieder. Der Eee PC 900 soll 399 Euro und somit 100 Euro mehr kosten als der Vorgänger Eee PC 4G. Einen genauen Erscheinungstermin gab Asus nicht an und nannte lediglich den Sommer als Zeitrahmen.
asus-eee-pc-900.jpg
Gleiches Gehäuse, größeres Display: der Eee PC 4G (li) und der neue 900 (re). Bilder: Asus.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 16.09.2014
Google: Günstig-Smartphones zuerst in Indien
Gehackte Provider einig: Kein Zugriff durch Geheimdienste - Begründungen höchst unterschiedlich
Leistungsschutzrecht: Suchmaschinen WEB.DE, GMX und T-Online blocken BILD.de
E-Plus: Telefonate über LTE bald möglich
Uber droht Niederlage: Richter hält einstweilige Verfügung für gerechtfertigt
Netflix in Deutschland gestartet - sogar mit House of Cards
Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album
Snowden warnt Neuseeländer vor Überwachung durch NSA
Kurios: Extra-Gehweg für Handy-Nutzer eröffnet
Montag, 15.09.2014
RTL floppt mit App-Show "Rising Star" - Finale wird vorgezogen
Apple meldet neuen Rekord: Vier Millionen iPhone 6 in 24 Stunden vorbestellt
iTunes-Karten günstiger: Geld sparen bei REWE, Edeka und Marktkauf
Photokina in Köln: Bühne frei für Wearables, Actioncams und Co.
Chixx: Neue Smartphone-Flatrates für die Frau vor dem Fernseher
NetCologne gibt Entwarnung: Kein Zugriff von NSA oder GCHQ auf das Netz entdeckt
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs