Anzeige:

Sonntag, 02.03.2008 13:24

Mobilfunk-Highlights im März

aus dem Bereich Mobilfunk
Es dauert nicht mehr lange, dann öffnet auf dem Messegelände in Hannover wieder die CeBIT. Traditionell haben auch die großen deutschen Mobilfunkunternehmen anlässlich der weltgrößten Computermesse Neuigkeiten im Gepäck. Das wird vermutlich auch in diesem Jahr so sein, denn sowohl T-Mobile und Vodafone als auch E-Plus haben anlässlich der CeBIT zu einer Pressekonferenz eingeladen. Nur o2 hält sich in diesem Jahr zurück. Erstmals seit Jahren wird der Münchner Anbieter nicht einmal mit einem eigenen Stand in Hannover vertreten sein. Trotzdem bringt der März auch vor Beginn der CeBIT einige Änderungen. Diese möchten wir an dieser Stelle in gewohnter Form für unsere Leser zusammenfassen.

Anzeige
Discounter buhlen um Kunden

logo_simyo_monat.gif
Richtig rund geht es auch diesen Monat wieder auf dem Markt der Mobilfunk-Discounter. Die Preise für Startpakete pendeln sich inzwischen bei zehn Euro ein, dazu gibt es meist ein Startguthaben in Höhe von fünf oder zehn Euro. So hat zum Beispiel Marktführer simyo seinen Preis für das Startpaket ab sofort dauerhaft auf 9,95 Euro gesenkt und schenkt jedem Neukunden fünf Euro Startguthaben. Ähnlich sieht es bei Schwarzfunk aus, der Mobilfunkmarke der Jugend-Community uboot.com. Hier werden einmalig 9,90 Euro fällig und es gibt sogar ein Startguthaben in Höhe von zehn Euro.

callmobile_logo_monat.gif Bei callmobile gibt es für einmalig 9,95 Euro für die Einrichtung ebenfalls zehn Euro Startguthaben und oben drauf 15 Euro Wechselbonus, wenn die Rufnummer zu der Billigmarke aus dem Hause Talkline portiert wird. Etwas teurer ist die Einrichtung bei blau.de. Hier werden 19,90 Euro fällig, die aber mit 20 Euro Gesprächsguthaben rein rechnerisch gegeneinander aufgewogen werden.

Auch leichte Preissenkungen

congstar_logo_monat.jpg Doch nicht nur die Preise für die Startpakete werden gesenkt, auch die Minutenpreise fallen munter weiter. Nach der Preissenkung von Fonic hat auch congstar den Minutenpreis für seinen Prepaidtarif auf neun Cent gesenkt. Zum gleichen Preis können auch SMS verschickt werden. Fonic hat im Gegenzug auf das wachsende Interesse an mobiler Datennutzung reagiert und seinen Kunden die UMTS- und HSDPA-Nutzung freigeschaltet. Das bedeutet, Fonic-Kunden können in entsprechend ausgebauten Regionen mit bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde im Internet surfen. Außerdem soll es die Fonic-SIM- und Guthaben-Karten ab Mitte März auch in allen dm Drogeriemärkten geben.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 22.08.2014
WLAN-Erweiterung mit bis zu 750 Mbit/s: AC-WLAN-Repeater RE200 von TP-LINK
Telekom: IP-Telefonie erneut gestört - Kunden hören Besetztzeichen
Sky startet im September drei weitere HD-Sender
helloMobil und Phonex senken Preise für Smartphone-Tarife
Weiterer Millionendeal mit Rocket-Internet-Beteiligung
Archos-Tablet 80 Helium 4G: Günstiger und flacher als angekündigt
Windows 9: Erste Version wird am 30. September vorgestellt
Mobilfunk-Discounter maXXim mit Tarifaktionen am Wochenende
O2-Kunden können jetzt Parkschein per App bezahlen
BILDplus lockt mit günstiger Fußball-Bundesliga
Verbraucherzentrale gibt verständliche Handyanleitungen heraus
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Schlappe für Kim Dotcom: Luxusautos bleiben unter Verschluss
Weitere News
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs