Anzeige:

Sonntag, 02.03.2008 13:24

Mobilfunk-Highlights im März

aus dem Bereich Mobilfunk
Es dauert nicht mehr lange, dann öffnet auf dem Messegelände in Hannover wieder die CeBIT. Traditionell haben auch die großen deutschen Mobilfunkunternehmen anlässlich der weltgrößten Computermesse Neuigkeiten im Gepäck. Das wird vermutlich auch in diesem Jahr so sein, denn sowohl T-Mobile und Vodafone als auch E-Plus haben anlässlich der CeBIT zu einer Pressekonferenz eingeladen. Nur o2 hält sich in diesem Jahr zurück. Erstmals seit Jahren wird der Münchner Anbieter nicht einmal mit einem eigenen Stand in Hannover vertreten sein. Trotzdem bringt der März auch vor Beginn der CeBIT einige Änderungen. Diese möchten wir an dieser Stelle in gewohnter Form für unsere Leser zusammenfassen.

Anzeige
Discounter buhlen um Kunden

logo_simyo_monat.gif
Richtig rund geht es auch diesen Monat wieder auf dem Markt der Mobilfunk-Discounter. Die Preise für Startpakete pendeln sich inzwischen bei zehn Euro ein, dazu gibt es meist ein Startguthaben in Höhe von fünf oder zehn Euro. So hat zum Beispiel Marktführer simyo seinen Preis für das Startpaket ab sofort dauerhaft auf 9,95 Euro gesenkt und schenkt jedem Neukunden fünf Euro Startguthaben. Ähnlich sieht es bei Schwarzfunk aus, der Mobilfunkmarke der Jugend-Community uboot.com. Hier werden einmalig 9,90 Euro fällig und es gibt sogar ein Startguthaben in Höhe von zehn Euro.

callmobile_logo_monat.gif Bei callmobile gibt es für einmalig 9,95 Euro für die Einrichtung ebenfalls zehn Euro Startguthaben und oben drauf 15 Euro Wechselbonus, wenn die Rufnummer zu der Billigmarke aus dem Hause Talkline portiert wird. Etwas teurer ist die Einrichtung bei blau.de. Hier werden 19,90 Euro fällig, die aber mit 20 Euro Gesprächsguthaben rein rechnerisch gegeneinander aufgewogen werden.

Auch leichte Preissenkungen

congstar_logo_monat.jpg Doch nicht nur die Preise für die Startpakete werden gesenkt, auch die Minutenpreise fallen munter weiter. Nach der Preissenkung von Fonic hat auch congstar den Minutenpreis für seinen Prepaidtarif auf neun Cent gesenkt. Zum gleichen Preis können auch SMS verschickt werden. Fonic hat im Gegenzug auf das wachsende Interesse an mobiler Datennutzung reagiert und seinen Kunden die UMTS- und HSDPA-Nutzung freigeschaltet. Das bedeutet, Fonic-Kunden können in entsprechend ausgebauten Regionen mit bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde im Internet surfen. Außerdem soll es die Fonic-SIM- und Guthaben-Karten ab Mitte März auch in allen dm Drogeriemärkten geben.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 23.07.2014
Electronic Arts verschiebt "Battlefield Hardline" auf 2015
WinSIM: Allnet-Flatrate mit 1 GB wieder für 14,95 Euro im Monat
Chinas Smartphone-Hersteller Xiaomi greift iPhone an - "Wir sind besser als Apple"
Paketdienst DPD verspricht: In diesen 30 Minuten liefern wir
Yourfone: Nokia Lumia 630 gratis zur Allnet-Flatrate
Kabel Deutschland: Bis zu 59,90 Euro Bereitstellungsentgelt sparen
Android-Trojaner Simplocker fordert jetzt schon 300 Dollar Lösegeld
Apple macht Milliarden-Gewinn: iPhone stark, iPad schwach
Microsoft leidet unter Nokia-Übernahme: Quartalsgewinn sinkt
Abos von Onlinegames im Sinkflug - weniger Nutzer, mehr Geld
Dienstag, 22.07.2014
Nvidia Shield Tablet: Spiele-Tablet mit Gamepad
Xiaomi: Mi4 angeblich schnellstes Smartphone der Welt - Fitnessband für knapp 10 Euro
Betrugsfälle an Geldautomaten: Weiterhin Millionenschaden durch Skimming
Microsofts Nokia-Deal: Finnland fühlt sich betrogen
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs