Anzeige:

Freitag, 01.02.2008 13:31

1&1 bringt 6000er Tarif und Maxdome Video-Flat

aus dem Bereich Breitband
Im Februar tut sich bei DSL-Provider 1&1 einiges. Der Anbieter aus Montabaur rüstet auf: Die bisherigen Surf&Phone Pakete mit einer Bandbreite von bis zu 2048 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) werden ersetzt durch die neuen 6000er-Tarife. Ein neuer Premium-Tarif bietet ein erweitertes 1&1 Mediacenter mit Maxdome-Videoflat und Speicherplatz für eigene Fotos und Videos.

Anzeige
Neuer 1000er Regio-Tarif

Auf alle Tarife gibt es auch im Februar den Jubiläumsrabatt in Höhe von 20 Prozent. Durch die Änderungen bietet 1&1 nun Surf&Phone-Pakete mit drei Bandbreiten von bis zu 1000, 6000 und 16.000 Kbit/s. Für alle Pakete gibt es kostenlose DSL-Modems. WLAN-Boxen sind ab dem 6000er Tarif für den Versandkostenpreis von 9,60 Euro erhältlich. Die neue FritzBox 7270, bei 1&1 Surf&Phone Box WLAN N genannt, ist nur in den großen 16.000er Tarifen kostenlos erhältlich. Alle drei Bandbreiten werden weiterhin sowohl mit als auch ohne Telefonanschluss der Telekom angeboten.

Bei dem Einsteigerangebot Surf&Phone 1000 wird nun auch ein Regio-Komplett-Tarif für 23,99 Euro in den ersten drei Monaten, danach für 29,99 Euro monatlich angeboten. Regio-Tarife bietet 1&1 für Orte an, die noch nicht für die 1&1 Komplettpaketete erschlossen wurden. 1&1 übernimmt in diesem Fall die Gebühren für einen analogen Telefonanschluss bis zur Schaltung von Komplett. In schon erschlossenen Gebieten kostet Surf&Phone 1000 Komplett in den ersten drei Monaten 14,99 Euro monatlich, ab dem vierten Monat dann 19,99 Euro.

6000er-Pakete ersetzen 2000er-Tarife

Neu im Angebot sind 1&1 Surf&Phone Pakete mit einer Bandbreite von bis zu 6000 Kbit/s. Die alten 2000er-Tarife werden komplett durch die neue Bandbreite ersetzt. Das Surf&Phone 6000 Komplett Paket ist durch den 20 Prozent-Rabatt in den ersten drei Monaten für 19,99 Euro erhältlich, danach fallen 29,99 Euro monatlich an. Neu in diesem Tarif ist die nun bereits enthaltene Handy-Flat für Gespräche in das deutsche Festnetz, die bisher nur im großen 16.000er Paket inklusive war. Die Regio-Variante des 6000er-Paketes startet mit 27,99 Euro monatlich im ersten Vierteljahr, danach müssen pro Monat 34,99 Euro gezahlt werden. Neukunden erhalten in den ersten drei Monaten auch einen freien Zugang auf rund 10.000 Filme aus der Online-Videothek Maxdome. Danach können Filme ab 49 Cent bestellt werden.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Nach Übernahme durch Amazon: Streaming-Dienst Twitch erweitert inhaltliche Ausrichtung
Weitere News
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs