Anzeige:
Donnerstag, 31.01.2008 13:06

Ticketbörse Seatwave bietet garantierten Handel

aus dem Bereich Sonstiges
Der Tickethandel im Internet hat einen bitteren Beigeschmack. Sicher: Gerade Tauschbörsen und Auktionshäuser eignen sich hervorragend für Last-Minute-Käufe. Doch die Frage, ob die angebotenen Karten dann zum einen echt sind und zum anderen auch noch rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn ankommen, gleicht einem Glückspiel. Einen sicheren Handel verspricht dagegen die noch junge Online-Ticketbörse Seatwave, die erst vor ein paar Tagen ihre deutsche Seite eröffnet hat. Seitdem wechseln hier tausendfach Karten für Konzert-, Sport- und Theaterveranstaltungen ihre Besitzer.

Anzeige
Vorteile für Käufer und Verkäufer

Der Vorteil bei Seatwave: Der Anbieter garantiert, dass die Tickets legal sind. Außerdem wird versprochen, dass der Käufer die Karten rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn in den Händen hält. Dazu betreut Seatwave die gesamte Kaufabwicklung bis hin zum Versand, der in bereit gestellten Umschlägen geschieht. Trifft das Ticket zu spät ein, soll der Käufer nicht nur ohne Schwierigkeiten sein Geld zurückbekommen, sondern erhält auch noch 50 Prozent des Kaufpreises als Wiedergutmachung dazu. Auch bei abgesagten Konzerten oder für den Fall, dass man zu dem Zeitpunkt selbst unverschuldet verhindert ist, wird der Ticketpreis erstattet. Über derlei Komfort dürfen sich ebenso die Verkäufer freuen: Diese brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass sie lange auf ihr Geld warten müssen, denn Seatwave selbst veranlasst die Überweisung, sobald ein Kauf getätigt wurde.
seatwave.jpg
Sicherer Tickethandel bei Seatwave. Bild: onlinekosten.de

Das Konzept der Ticketbörse scheint nicht nur in Deutschland Anklang zu finden. Seit ihrem Start in England vor gut einem Jahr haben mehr als sieben Millionen Nutzer die Seite besucht. Rund 1,5 Millionen Karten wurden in dieser Zeit angeboten.
André Vatter
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 04.03.2015
Wieder mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Dienstag, 03.03.2015
"Forbes"-Liste der Reichen: Bill Gates ist weiter Spitzenreiter
Streit um Einspeiseentgelte: BGH fällt Urteil zum Kabelfernsehen im Juni
Tele Columbus: Hohe Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen
Kooperation von Watchever und o2: Kunden profitieren von Sonderkonditionen
Facebook-Chef Zuckerberg umwirbt Mobilfunk-Branche - und beisst auf Granit
 Vodafone-Chef: Mobilfunk-Preise sollten steigen
Crash-Tarife: Allnet-Flat, SMS-Flat und Internet-Flat im Telekom-Netz ab 14,99 Euro
 Google Loon: Internet-Ballone fliegen sechs Monate
DSL-Tarife im März: Sparangebote für DSL und VDSL im Überblick
 Huawei MediaPad T1: Neue Tablets in zwei Größen
 Google will Mobilfunk- mit WLAN-Netzen verbinden
Mobilcom-debitel: Neuer Premium-Tarif (fast) ohne Roamingkosten
Samsung Galaxy S6 und S6 Edge bei 1&1, Telekom und o2 vorbestellen
 HP zeigt Spectre x360: Dünnes Convertible-Notebook in der Premium-Klasse
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs