Anzeige:

Sonntag, 27.01.2008 00:01

Google erobert 31 Prozent am Online-Videomarkt

aus dem Bereich Sonstiges
Das amerikanische Unternehmen comScore, spezialisiert auf die monatliche Medienbeobachtung in den USA, hat den Internetreport für November 2007 vorgelegt. Darin wurde unter anderem die Nutzung von Online-Videos durch US-Bürger untersucht.

Anzeige
9,5 Milliarden Online-Videos

Die Statistik brachte erstaunliche Zahlen ans Licht. Rund 75 Prozent aller amerikanischen Internetuser hatten sich im November 2007 mindestens ein Video im Netz angeschaut. 3,25 Stunden im November 2007 tauschte der durchschnittliche US-Amerikaner den Fernseher mit dem Computer und schaute Online-Videos. Die unglaubliche Zahl von circa 9,5 Milliarden Internetvideos haben die Amerikaner in dem untersuchten Monat per Stream oder Download auf ihrem Rechner angeschaut.

Googles Anteil wächst

Der Anteil der verschiedenen Videoservices des Suchmaschinenbetreibers Google am Internet-Videomarkt ist um rund zwei Prozent auf mehr als 31 Prozent gestiegen. Den Löwenanteil macht dabei die Nutzung des zu Google gehörenden Videoportals YouTube aus: Etwa drei Milliarden Videos wurden alleine über diese Seite angeschaut. Pro YouTube Nutzer ergibt sich damit ein Durchschnitt von rund 39 Videos im Monat. Weit abgeschlagen rangiert das Fernsehnetzwerk Fox auf Platz zwei mit einem Anteil von lediglich 4,4 Prozent. Google-Konkurrent Yahoo folgt dicht dahinter mit 3,5 Prozent Marktanteil am Online-Videomarkt.

Bei der Betrachtung der Zahlen gilt es allerdings zu bedenken, dass die online zur Verfügung gestellten Videos meist keine abendfüllenden Spielfilmlänge haben. Durchschnittlich finden sich meist eher kleine Videoschnipsel mit einer Länge von knapp drei Minuten. Der Trend hin zu den Netzvideos ist auch bei den etablierten Fernsehsendern zu spüren. Aufgrund des seit mehreren Monaten andauernden Autorenstreiks in Hollywood zeigen die Sender zahlreiche Wiederholungen. Die Zuschauer ziehen die Konsequenz und schauen sich stattdessen lieber ein Video im Internet an.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 02.09.2014
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs