Anzeige:
Sonntag, 27.01.2008 00:01

Google erobert 31 Prozent am Online-Videomarkt

aus dem Bereich Sonstiges
Das amerikanische Unternehmen comScore, spezialisiert auf die monatliche Medienbeobachtung in den USA, hat den Internetreport für November 2007 vorgelegt. Darin wurde unter anderem die Nutzung von Online-Videos durch US-Bürger untersucht.

Anzeige
9,5 Milliarden Online-Videos

Die Statistik brachte erstaunliche Zahlen ans Licht. Rund 75 Prozent aller amerikanischen Internetuser hatten sich im November 2007 mindestens ein Video im Netz angeschaut. 3,25 Stunden im November 2007 tauschte der durchschnittliche US-Amerikaner den Fernseher mit dem Computer und schaute Online-Videos. Die unglaubliche Zahl von circa 9,5 Milliarden Internetvideos haben die Amerikaner in dem untersuchten Monat per Stream oder Download auf ihrem Rechner angeschaut.

Googles Anteil wächst

Der Anteil der verschiedenen Videoservices des Suchmaschinenbetreibers Google am Internet-Videomarkt ist um rund zwei Prozent auf mehr als 31 Prozent gestiegen. Den Löwenanteil macht dabei die Nutzung des zu Google gehörenden Videoportals YouTube aus: Etwa drei Milliarden Videos wurden alleine über diese Seite angeschaut. Pro YouTube Nutzer ergibt sich damit ein Durchschnitt von rund 39 Videos im Monat. Weit abgeschlagen rangiert das Fernsehnetzwerk Fox auf Platz zwei mit einem Anteil von lediglich 4,4 Prozent. Google-Konkurrent Yahoo folgt dicht dahinter mit 3,5 Prozent Marktanteil am Online-Videomarkt.

Bei der Betrachtung der Zahlen gilt es allerdings zu bedenken, dass die online zur Verfügung gestellten Videos meist keine abendfüllenden Spielfilmlänge haben. Durchschnittlich finden sich meist eher kleine Videoschnipsel mit einer Länge von knapp drei Minuten. Der Trend hin zu den Netzvideos ist auch bei den etablierten Fernsehsendern zu spüren. Aufgrund des seit mehreren Monaten andauernden Autorenstreiks in Hollywood zeigen die Sender zahlreiche Wiederholungen. Die Zuschauer ziehen die Konsequenz und schauen sich stattdessen lieber ein Video im Internet an.
Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 01.02.2015
Studie: Anonymisierte Datensätze nicht so sicher wie gedacht
Flirt-App Tinder hat zwei Millionen Nutzer in Deutschland
"Quizduell" kehrt zurück - App für ARD-Sendung optimiert
Dobrindt: Erste Grundregeln für selbstfahrende Autos bis September
WinSIM, helloMobil und maXXim: Allnet-Flats und LTE-Tarife zum Sparpreis
Telekom will Datenspionage durch Ausbau innerdeutscher Verbindungen verhindern
Samstag, 31.01.2015
Bundesdatenschutzbeauftragte Voßhoff lehnt Vorratsspeicherung nun ab
Google Now zeigt jetzt Informationen aus Drittanbieter-Apps
Frequenzauktion: Bundesnetzagentur weicht Vergabekriterien auf
Media Markt und Saturn: Mit elektronischen Preisschildern gegen Amazon & Co?
Justizminister Maas fordert Korrektur der neuen Facebook-Regeln
"Spiegel": Cyberangriff auf Kanzleramt knapp drei Jahre unbemerkt
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs