Anzeige:
Freitag, 01.02.2008 09:31

Online-Speicher im Test: Festplatten im Netz

aus dem Bereich Sonstiges

Videos, Musik, Fotos: Multimedia-Daten verschlingen viel Festplattenspeicher. Die Größe der Datenspeicher hat mittlerweile den Terabyte-Bereich durchbrochen, dennoch kann der Platz auf dem heimischen Rechner schon mal eng werden. Auf der Suche nach Speicherplatz können Datensammler im Internet Alternativen finden. Im Netz tummeln sich immer mehr Anbieter, die Speicherplatz online für wenig Geld oder sogar ganz kostenlos anbieten. onlinekosten.de hat sich aus diesem Angebotsdschungel drei deutschsprachige und ein englischsprachiges Angebot herausgegriffen und näher angeschaut.


Übersicht
Humyo
MyDrive
GMX Mediacenter
ADrive
Fazit


Anzeige
Zehn Gigabyte kostenloser Online-Speicher


Humyo.de gehört nach eigener Aussage mit circa 300.000 Nutzern zu den größten europäischen Online-Speicherplatz Providern und bietet im Internet ein kostenfreies Paket mit zehn Gigabyte (GB) Online-Speicher an.

Nach einer kostenlosen Registrierung auf www.humyo.de können humyo-Nutzer ihre Daten schnell und einfach via Drag and Drop über das in deutsch oder englischer Sprache verfügbare WebInterface hochladen. Alternativ kann auch eine PC-Software genutzt werden, die sich als virtuelles Laufwerk auf dem Desktop einbinden lässt. Der Online Speicherplatz kann automatisch mit beliebig vielen PCs synchronisiert werden und ermöglicht die Erstellung von Backups. Alle Dateien können geteilt, verschickt oder via eigenem Media-Player in Webseiten eingebunden werden. Humyo.de unterstützt zahlreiche Bild- und Videoformate. Die Größe einer einzelnen Datei unterliegt dabei keiner Beschränkung.

Auch Premium-Pakete erhältlich

Humyo.de bietet auch kostenpflichtige Pakete an: Einen Premium Account mit 100 GB für 4.99 Euro pro Monat mit vielen Extrafeatures sowie ein Business-Paket für Geschäftskunden ab 12,99 Euro monatlich. Hier können bis zu 100 unterschiedliche Nutzer angelegt werden, die vom Admin einstellbar, Zugriffsrechte auf verschiedene Ordner bekommen können. Die Nutzer können dann standortunabhängig gemeinsam an Dateien arbeiten sowie große Dateien und Mails austauschen ohne einen FTP-Server nutzen zu müssen. Das spart Kosten im Bereich der File- und Backup-Server Infrastruktur.

humyo-kl.jpg
10 GB Speicher kostenlos bei humyo.de.
Zum Vergrößern anklicken.
Screenshot: onlinekosten.de
Um die Sicherheit der Daten müssen sich die Anwender nach Angaben von humyo.de keine Sorgen machen. Alle Daten werden SSL verschlüsselt und liegen auf verschiedenen Clustern in dem ehemaligen Goldtresor der "Bank of England". Das Rechenzentrum wird betrieben von dem Schwesterunternehmen und Webhoster GX-Networks.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 28.11.2014
Abkehr vom Netzwerk: Facebook stürzt bei Jugendlichen ab
"Sky Online" jetzt für Samsung Smart TVs verfügbar
Adventsaktion von maxxim: LTE-Allnet-Tarife ab 9,95 Euro im Monat
Verkauf von Secusmart: "Merkel-Phone" kommt zukünftig komplett von Blackberry
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Telekom: "MagentaZuhause Hybrid" ab sofort bestellbar - LTE ohne Drossel-Limit
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung erhältlich
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Internetriese unter Druck: Was fordert Europa von Google?
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs