Anzeige:

Freitag, 11.01.2008 14:23

ICANN: Bericht zur DNS-Privatisierung vorgelegt

aus dem Bereich WebHosting
Die Internetbehörde ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers)hat heute offiziell ihre Zwischenbericht über die geplante Privatisierung des Domain Name Systems (DNS) gestellt, dass derzeit noch unter der Kontrolle der US-Regierung steht. Grundlange des ausführlichen Papiers ist das so genannte "Joint Project Agreement" (JPA) zwischen ICANN und dem amerikanischen Handelsministerium.

Anzeige
Hausaufgaben gemacht

Die gemeinsame Projektvereinbarung beinhaltet unter anderem zehn Ziele, die die Internetbehörde "erledigen" muss, bevor das Domain Name System in privatwirtschaftliche Hände gelegt werden kann. ICANN habe seine Hausaufgaben gemacht, betont Vorstand Peter Dengate Thrush. Alle in der JPA vereinbarten Punkte seien bereits umgesetzt worden. Deshalb sehe er die gemeinsame Vereinbarung auch aus beendigt an. "Sie wird alle Beteiligten in dem Vertrauen bestärken, dass die Investition von Zeit, Gedanken und Energie im Laufe von über neun Jahren ein Koordinationsgremium für das Internet gefestigt hat, das immer im Besitz aller Interessengruppen und nie von nur einer einzigen Instanz geleitet und beaufsichtigt wird", so der ICANN-Chef.

Ohne DNS läuft nichts im Internet

Das Domain Name System ist einer der wichtigsten Dienste im Internet. Seine Hauptaufgabe ist die Umsetzung von Internetadressen in die zugehörige IP-Adresse. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit einem Telefonbuch, das die Namen der Teilnehmer in ihre Telefonnummer auflöst. Das DNS bietet somit eine Vereinfachung, weil Menschen sich Namen wie www.onlinekosten.de weitaus besser merken können als Zahlenkolonnen wie 217.172.162.180.

Internetnutzer können mitmachen

Obwohl der Zwischenbericht schon vorliegt, können sich Internetnutzer noch in das Papier einbringen. "Wenn Sie weiterhin an den vollständigen Übergang des Domain Name Systems in privatwirtschaftliche Hand und an ein Internet glauben, das koordiniert, aber nicht kontrolliert wird, ist jetzt die Zeit, das zu äußern und Teil des nächsten Schritts im Rahmen dieses Übergangs zu werden", so der Appell der ICANN auf seiner Internetseite. Mitreden können die Internetnutzer allerdings nur bis zum 15. Februar 2008, denn dann läuft die Einsendefrist ab. Im März soll es dann eine mündliche Anhörung zwischen ICANN und US-Regierungsvertretern geben.
Michael Friedrichs
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Stiftung Warentest: Zehn WLAN-Router im Test - drei WLAN-Repeater im Vergleich
Telekom: Bundesweit Störungen bei IP-Telefonie
PlusServer AG wächst durch Akquisitionen
"Catan Anytime" von Microsoft: Im Browser wird jetzt gesiedelt
Android-Trojaner Koler erpresst auch PC-Besitzer
Telefónica vor E-Plus-Übernahme weiter mit roten Zahlen
E-Plus-Umsatz wächst, obwohl Kunden weniger zahlen
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Weitere News
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs