Anzeige:
Sonntag, 09.12.2007 17:01

Topcom: Strahlungsarmes Einsteigertelefon

aus dem Bereich Sonstiges
Der belgische Hardware-Hersteller Topcom hat seine Reihe strahlungsarmer, kabelloser Telefone erweitert. Das neue Einsteigergerät Butler E300 soll bis zu 70 Prozent weniger funken und dennoch eine ausreichend guter Signalqualität bieten. Eine günstige Alternative für all diejenigen, die Gesundheitsrisiken aufgrund von DECT befürchten.

Anzeige
Eco-Mode zum günstigen Preis

Möglich wird das durch eine variable Funkleistung. Je kürzer die Entfernung zwischen Handgerät und Basisstation, desto weniger Strahlung wird ausgesendet. Befindet sich das Mobilteil in der Basisstation, kommt das Funkfeuer beinahe völlig zum Erliegen. Darüber hinaus bietet das E300 ein alphanumerisches LCD-Display, das die Nummer des Anrufers anzeigt.
butler3001.jpg
Der Wenigfunker Butler E300. Bild: Topcom

Auch ein Telefonbuch, das bis zu 20 verschiedene Einträge speichern kann, gehört zum Funktionsumfang. Die Akkuleistung des Telefons beträgt 120 Stunden im Bereitschaftsmodus und reicht für rund zwölf Stunden Gesprächszeit. Die Basis unterstützt bis zu vier Mobilteile, was den Aufbau eines Heimnetzwerks ermöglichen würde.

Das Eco-Telefon E300 wird ab Januar 2008 für 29,99 Euro unverbindliche Preisempfehlung im Handel erhältlich sein.
André Vatter
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Blau: Allnet-Flat mit 500 MB Datenvolumen ab 14,90 Euro
WinSIM und maXXim: 1 GB LTE-Volumen und SMS-Flatrate ab 4,99 Euro
Vodafone: LTE künftig auch für Zweit-SIM-Karten
Archos 50d Helium: Günstiges LTE-Smartphone mit Android 5.1
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Smartmobil verdoppelt Datenvolumen für "LTE 1500" im "Summer Special"
Geplante Rücknahmepflicht für Elektromüll: Neue Regeln "zu kompliziert"?
Weitere News
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs