Anzeige:

Samstag, 03.11.2007 14:30

"Rate Adaptive": Ende des DSL-Tarifdschungels?

aus dem Bereich Breitband
Bis Ende 2008 will die Deutsche Telekom alle ihre DSL-Endkundenanschlüsse auf "Rate Adaptive Mode" (RAM) umstellen. Derzeit sucht der Konzern nach rund 6.000 Test-Teilnehmern für eine halbjährige Probephase.

Anzeige
Variable Bandbreite

Zurzeit bietet die Telekom nur Anschlüsse mit Geschwindigkeiten an, die am Ort des Zugangs bei einer einmaligen Leistungsprüfung auch tatsächlich erreicht werden. Ergibt eine Prüfung für einen Haushalt etwa eine Downloadgeschwindigkeit von maximal 5.000 kBit/s, kann dort auch kein 6.000er DSL-Anschluss bezogen werden. Beim RAM kommt ein anderes Verfahren zum Einsatz: Die Leistungsqualität wird dabei vor jedem Verbindungsaufbau neu geprüft und entsprechend die schnellste verfügbare Bandbreite zugeordnet.

Der Endkunde muss bei dieser Technik zwar auf seine Bandbreitengarantie verzichten, erhält aber den Vorteil, immer mit der gerade schnellsten verfügbaren Anbindung surfen zu können. Weiterhin könnte sich das Verfahren positiv auf den derzeit herrschenden DSL-Tarifdschungel auswirken, da nicht mehr für jede Geschwindigkeit separate Pakete geschnürt werden müssen.

Telekom-Testkandidaten

Die derzeit gesuchten Testkandidaten grenzt die Telekom auf das eigene Clientel ein. Kunden anderer Provider wie etwa von Arcor, 1&1 oder freenet sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
Filip Vojtech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 17.09.2014
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Netflix-Chef Hastings im Interview: Klassisches Fernsehen wird aussterben
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Windows Treshold: Enterprise Preview am 30. September
"Allnet-Starter": Vodafone-Tarif günstig auf crash-tarife.de
Google: Günstig-Smartphones zuerst in Indien
Gehackte Provider einig: Kein Zugriff durch Geheimdienste - Begründungen höchst unterschiedlich
Leistungsschutzrecht: Suchmaschinen WEB.DE, GMX und T-Online blocken BILD.de
E-Plus: Telefonate über LTE bald möglich
Uber droht Niederlage: Richter hält einstweilige Verfügung für gerechtfertigt
Netflix in Deutschland gestartet - sogar mit House of Cards
Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album
Snowden warnt Neuseeländer vor Überwachung durch NSA
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs