Anzeige:
Montag, 22.10.2007 14:26

Aldi: Design-Subnotebook für 699 Euro

aus dem Bereich Computer
Ab sofort steht in den Filialen der Lebensmittel-Kette Aldi Nord ein neues Notebook von Medion bereit. Das 12-Zoll-Modell mit der Bezeichnung "Akoya MD 96360" mit AMD Prozessor ist dabei besonders für den mobilen Einsatz gedacht und bringt lediglich 2,1 Kilogramm auf die Waage. Lohnt sich der Kauf?

Anzeige
Zwei GB Arbeitsspeicher

Aldi preist das kompakte Gerät als Design-Notebook an. Unter dem wahlweise schwarzen oder weißen Aluminium-Magnesium-Gehäuse steckt ein AMD Turion 64 X2 Dual-Core-Prozessor Typ TL-56 mit 1,8 Gigahertz (GHz) Taktfrequenz pro Kern. Zur weiteren Ausstattung zählen zwei Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher in Form von zwei Speicherriegeln mit jeweils einem GB und eine 160 GB große S-ATA-Festplatte. Um die Grafikleistung kümmert sich der ATI Mobility Radeon Xpress-Chipsatz 1150, der ohne eigenen Speicher auskommt und mit auf den Arbeitsspeicher zugreift. Für die Wiedergabe von Filmen bringt das Notebook ein 12-Zoll-Display im 16:10 Widescreen-Format mit, das eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel bietet. Die beiden Lautsprecher sollen dabei einen "brillanten Sound" liefern.

Mit WLAN und Modem

Der integrierte DVD-Brenner unterstützt alle gängigen CD- und DVD-Standards sowie Dual Layer DVD-R und DVD+R-Rohlinge. Mit an Bord ist außerdem ein 4-in-1 Kartenleser, der sich mit den Formaten SD-Card, Multimedia Card, Memory Stick und Memory Stick Pro versteht. Verbindungen mit dem Internet sind via WLAN nach den Funkstandards 802.11b/g, Fast Ethernet oder über das eingebaute V.90-Modem möglich. Peripheriegeräte lassen sich über insgesamt drei USB-Ports anschließen. Zu den weiteren Steckplätzen gehören Firewire, Mikrofon, ExpressCard, Mikrofon und Line out.

medion_akoya_md96360.jpg
In Weiß und Schwarz erhältlich. Bild: Aldi Nord.
Das Medion Akoya MD 96360 steht in den Filialen von Aldi Nord in den Farben Weiß und Schwarz für 699 Euro bereit und wird mit vorinstalliertem Windows Vista Home Premium ausgeliefert. Das beiliegende Softwarepaket umfasst die Programme Medion Home Cinema Suite, Microsoft Works 9, Nero Burning ROM 7 Essentials, Ulead PhotoImpact 12 SE, WISO Mein Geld 2007, eine 60-tägige Testversion des Office-Pakets 2007 und eine 90-tägige Testversion der Antivirensoftware BullGuard Internet Security. Zum Lieferumfang gehören außerdem eine Notebooktasche und eine USB-Maus.

Gute Ausstattung

Wer also noch ein kompaktes und leichtes Notebook für den Einsatz unterwegs sucht, könnte heute bei Aldi fündig werden. Der Akku soll im Betrieb über drei Stunden durchhalten und der Arbeitsspeicher fällt mit zwei GB für ein Discounter-Angebot großzügig aus. Wie immer gewährt Medion eine verlängerte Garantie von drei Jahren inklusive Service Hotline, die auch sonn- und feiertags erreichbar ist.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 05.05.2015
1&1 Notebook-Flats: Bis zu 75 Euro Startguthaben oder mehr Highspeed-Volumen
Malware "Rombertik" macht bei Entdeckung die Festplatte unbrauchbar
Nach Media Center Aus: Windows 10 soll DVD-Playback bekommen
Re:publica gestartet: Beckedahl fordert "Ausstieg aus der Totalüberwachung"
Vodafone: Sony Xperia Z3 (compact) kann jetzt über LTE telefonieren
EU-Urteil: "Sky" und "Skype" zum Verwechseln ähnlich
Mobilfunker congstar lockt mit Tarif-Aktionen
Apple hetzt Plattenfirmen auf Spotify
Telefónica Deutschland: Starkes Mobilfunkgeschäft - Festnetzsparte weiter rückläufig
Googles Phishing-Schutz mehrfach ausgehebelt
Google übernimmt intelligente Kalender-App "Timeful"
"New York Times" peilt eine Million Digital-Abonnenten an
Simfy nicht mehr unabhängig: Kooperation mit Deezer
Montag, 04.05.2015
REWE: Für kurze Zeit bis zu 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten
Facebook: Indische Netzaktivisten gegen Zuckerbergs "Internet.org"
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs