Anzeige:

Mittwoch, 05.09.2007 08:49

The Phone House: Neue Strategie hat Folgen

aus dem Bereich Mobilfunk
Das neue Geschäftsmodell des Mobilfunkproviders The Phone House hat Konsequenzen. Nach einem Bericht der "Westfälischen Nachrichten" will der Anbieter am Heimatsitz in Münster bis zu 200 Stellen in den nächsten zwei bis drei Jahren streichen, um Kosten einzusparen. Betroffen sind nach Angaben der Zeitung vor allem Jobs in "verwaltungsnahen Bereichen".

Anzeige
Mehr Shops geplant

Neben dem Stellenabbau in der Konzernzentrale sei aber auch geplant, über 300 neue Mitarbeiter für weitere Shops einzustellen. Wie bereits in der Vergangenheit mehrfach berichtet, will The Phone House bis 2010 die Zahl der Shops auf mehr als 500 erhöhen. Davon sollen rund 200 von Franchise-Partnern geführt werden. Derzeit beträgt die Shop-Anzahl insgesamt rund 180. Darüber hinaus will The Phone House die Zahl der T-Punkte, die es für die Deutsche Telekom eröffnet und mit eigenem Personal betreibt, von knapp 30 auf 100 erhöhen.

Gestern hatte The Phone House bekanntgegeben, ab 2008 auf die Vermarktung eigener Tarife im Netz von T-Mobile zu verzichten und nur noch Originaltarife des größten deutschen Netzbetreibers zu vermarkten. Der Provider aus Münster will sich auf Service und Beratung konzentrieren.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 22.09.2014
Weihnachtsgeschäft bei Amazon durch Streiks in Gefahr? - Verdi droht mit Paukenschlag
Apple: Über zehn Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft
Internet Security Days 2014 starten am 24. September im Phantasialand
1&1 Doppel-Flat mit 100 Mbit/s jetzt auch ohne Laufzeit
Tele Columbus stärkt Position in NRW: Übernahme von Kabelnetzbetreiber BMB
Crash-Tarife: 3-GB-Flatrate für 24,99 Euro - iPad 4 für 1 Euro dazu
Reparatur des iPhone 6 (Plus) wird teuer
Datenpanne bei DHL: Sendungsdaten waren stundenlang für alle einsehbar
Auch Opa will ein Smartphone
Falls es mal brennt: Erst das Smartphone retten, dann das Leben
Zweitägiger Streik bei Amazon
Ultimatum: Iran will Kommunikationsprogramme auf Smartphones verbieten
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs