Anzeige:

Donnerstag, 05.07.2007 16:05

Drei neue Gigaset-Telefone für Festnetz und VoIP

aus den Bereichen VoIP, Computer
Die Siemens Home and Office Communication Devices GmbH & Co KG hat drei neue Telefone auf Lager: Die neuen Gigaset-Modelle S670, S675 und S675 IP sind nicht nur schick anzusehen. Die schnurlosen DECT-Telefone bieten unter anderem ein Adressbuch für bis zu 250 Einträge, mit Namen, drei verschiedenen Telefonnummern, E-Mail Adressen und Geburtstagen. Auch ein Kalender mit Erinnerungsfunktion ist integriert, damit dem Nutzer keine Termine mehr entgehen. Wer lieber tippt als plaudert, der kann auch Kurznachrichten mit bis zu 640 Zeichen senden und empfangen.

Anzeige
Farbdisplay und Eco-Modus

Alle drei Gigaset-Modelle verfügen über ein Mobilteil mit großem, achtzeiligem Farb-Display, das 65.000 Farben bei einer Auflösung von 128 x 160 Pixel darstellen kann. An jeder Basisstation können bis zu sechs Mobilteile beziehungsweise eine Gigaset-Türsprechstelle sowie fünf Mobilteile angemeldet werden. Wer beim Telefonieren lieber die Hände frei hat, dem stehen wahlweise eine Vollduplex-Freisprecheinrichtung oder ein Mono-Headset-Anschluss zur Auswahl. Eingehende Telefonate geben mit einer der 35 Klingelmelodien des Mobilteils oder einem von 20 Klingeltönen der Basis Laut.

Um den Stromverbrauch gering zu halten, hat Siemens eine Eco-DECT-Funktion eingebaut, mit der die neuen Gigaset-Modelle bis zu 60 Prozent Energie im Vergleich zu herkömmlichen Telefonen einsparen sollen. Dazu wird die DECT-Sendeleistung beinahe auf Null reduziert, wenn sich das Mobilteil auf der Basis befindet. Außerdem kann die Sendeleistung manuell reduziert werden, wenn mehrere Mobilteile angemeldet sind. Dadurch verringert sich jedoch auch die Reichweite, von rund 50 Metern innerhalb von Gebäuden auf maximal 30 Meter.

Hybrid für Festnetz und VoIP

Gigaset S670 und S675
Foto (v.l.): Gigaset S670 und Gigaset S675
Das Gigaset S675 verfügt zudem über einen Anrufbeantworter, der in der Basisstation integriert ist und bis zu 40 Minuten Nachrichten aufnehmen kann. Auf Wunsch können eingegangene Anrufe nicht nur an Mobilteil und Basis angezeigt werden, Nutzer können sich auch eine Benachrichtigung an einen externen Telefonanschluss senden lassen und Nachrichten per SMS abfragen. Das Gigaset S675 IP ist ein Hybridtelefon, das Anschluss ans Festnetz und Breitband-Internet bietet. Ein Computer ist damit für VoIP nicht notwendig. Die Klangqualität der Breitbandverbindung verbessert das Gerät mit HDSP (High Definition Sound Performance).

Alle drei neuen DECT-Telefone von Siemens sollen ab August im Handel erhältlich sein. Das Gigaset S670 soll bereits für 79,99 Euro zu haben sein, das Gigaset S675 mit Anrufbeantworter kostet dann 99,99 Euro. Ein zusätzliches Mobilteil mit Ladeschale geht für 79,99 Euro über die Ladentheke und das Hybridmodell Gigaset S675 IP wird laut Siemens für 139,99 Euro ins Ladenregal kommen.
Aleksandra Leon
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 23.09.2014
Internetnutzung: Deutschland im internationalen Vergleich nur mittelmässig
Montag, 22.09.2014
Weihnachtsgeschäft bei Amazon durch Streiks in Gefahr? - Verdi droht mit Paukenschlag
Apple: Über zehn Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft
Internet Security Days 2014 starten am 24. September im Phantasialand
1&1 Doppel-Flat mit 100 Mbit/s jetzt auch ohne Laufzeit
Tele Columbus stärkt Position in NRW: Übernahme von Kabelnetzbetreiber BMB
Crash-Tarife: 3-GB-Flatrate für 24,99 Euro - iPad 4 für 1 Euro dazu
Reparatur des iPhone 6 (Plus) wird teuer
Datenpanne bei DHL: Sendungsdaten waren stundenlang für alle einsehbar
Auch Opa will ein Smartphone
Falls es mal brennt: Erst das Smartphone retten, dann das Leben
Zweitägiger Streik bei Amazon
Ultimatum: Iran will Kommunikationsprogramme auf Smartphones verbieten
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs