Anzeige:
Montag, 04.06.2007 18:01

Gigaset SL370: Schnurloses Telefon im Handyformat

aus dem Bereich Sonstiges
Die Siemens Home and Office Communication Devices, eine Tochter der Siemens AG, hat mit dem Gigaset SL370 ein neues Schnurlostelefon vorgestellt. Gegen Aufpreis ist das Telefon auch mit einem Anrufbeantworter erhältlich.

Anzeige
Anrufer mit Bild

Das Gigaset SL370 misst 114 x 47 x 23 Millimeter und ist damit nach Angaben von Siemens das kleinste schnurlose Telefon aus der Gigaset-Reihe. Das schwarz-chromfarbene Gerät lässt sich per Bluetooth mit einem Headset verbinden. Ebenso können auch Adressdaten mit dem Handy oder dem Rechner ausgetauscht werden. Passend dazu bietet Siemens die Software "Gigaset QuickSync" zum Download an, mit der sich die Daten synchronisieren lassen und die zusätzlich die Übertragung persönlicher Bilder auf das Telefon ermöglicht. Diese können mit "Picture CLIP" den gespeicherten Kontakten zugeordnet werden, sodass der Benutzer sieht, wer gerade anruft.

Ab sofort erhältlich

Gigaset_SL370.jpg Insgesamt lassen sich bis zu sechs Mobilteile an die Basis anbinden. Das neue Gigaset bietet ein hochauflösendes Farbdisplay und eine 5-Wege-Taste zum Navigieren durch das Menü. Neben einer Freisprech-Einrichtung verfügt das Telefon über polyphone Klingeltöne sowie einen Vibrationsalarm und eine Babyalarm-Funktion. Das Versenden von SMS ist ebenfalls möglich. Das Adressbuch fasst bis zu 250 Einträge mit jeweils drei Rufnummern, der E-Mail-Adresse und dem Geburtsdatum.

Das Gigaset SL370 ist ab sofort zu einem Preis von 119,99 Euro erhältlich. Die Variante SL375 mit Anrufbeantworter, der bis zu 40 Minuten aufzeichnen kann, kommt im Juli für 139,99 Euro in den Handel. Die Mobilteile SL37H gibt es für 119,99 Euro inklusive Ladeschale.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 03.08.2015
Sky Go Extra: Neue Offline-Option erlaubt Download von Filmen und Serien
DSL-Tarife im August: DSL- und VDSL-Sparangebote im Überblick
Verivox: So nutzen Kinder Smartphones sicher - passende Tarife schon für unter 10 Euro
Unitymedia überarbeitet Internet-Tarife: Günstiger, aber teils weniger Speed
Mobiles Internet im August: Tarife für den Urlaub - mehr Datenvolumen sichern
DeutschlandSIM: Allnet-Flat und Internet-Flat mit 2 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro
Windows 10 kostenlos: Vorsicht vor gefälschter Microsoft-Mail
Sonntag, 02.08.2015
Trampender Roboter "hitchBOT" auf Reise durch die USA zerstört
NetCologne gibt Einblick in das NMC: Überwachung von Störungen und Traffic im Netz
Facebook-Chef lockert eigene Privatsphäre-Einstellung: Geburt einer Tochter angekündigt
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Verfassungsschutz-Chef Maaßen rechtfertigt sein Handeln
Media-Saturn baut Streaming-Dienst Juke aus: Download von Filmen, Software und E-Books
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs