Anzeige:
Dienstag, 15.05.2007 12:26

Skepsis: Bundeskartellamt prüft Handy-TV-Allianz

aus dem Bereich Mobilfunk
Die großen deutschen Mobilfunknetzbetreiber sind sich einig: Das Geschäftsfeld Handy-TV darf nicht verdorren. Aus diesem Grund haben sich T-Mobile, Vodafone und o2 bereits Mitte April zu einer schlagkräftigen Allianz zusammengeschlossen. Sie wollen im Vergleich mit dem DMB-Paket "watcha" über den DVB-H-Standard vieles anders zu machen. Problem: das Bundeskartellamt hat Bedenken.

Anzeige
Prüfung bis zu drei Monate

Das Kartellamt hat Bedenken, dass die drei Branchengrößen über ihre Marktmacht die Preise am DVB-H-Markt diktieren könnten. Eine umfassende Prüfung, die bis zu drei Monate dauern kann, sei daher notwendigt. Das bestätigte eine Sprecherin des Kartellamtes gegenüber der "Financial Times Deutschland". Ursprünglich sollte die gemeinsame DVB-H-Plattform im Frühjahr kommenden Jahres an den Start gehen. Ob dieser Termin sich noch halten lässt, ist derzeit ungewiss. Der Mobilfunknetzbetreiber E-Plus war im vergangenen November aus dem Konsortium überraschend ausgestiegen.

Mindestens 16 Programme sollen im DVB-H Standard, einer mobilen Weiterentwicklung von DVB-T, übertragen werden. Damit wäre die Programmvielfalt im Vergleich zum "watcha"-Paket im DMB-Modus, das derzeit nur sechs Programme zählt, deutlich größer. Das Konsortium will sich nach eigenen Angaben bundesweit um eine Sendelizenz bemühen. In zahlreichen Bundesländern sind bei den Landesmedienanstalten bereits entsprechende Anträge eingegangen.

Die im kommenden Jahr stattfindende Fußball-Europameisterschft könnte für den Nischenmarkt Handy-TV einen deutlichen Wachstumsschub bringen. Anaylsten machen eine zu geringe Auswahl an Endgeräten und die in vielen Regionen herrschende Frequenzknappheit für die schleppende Entwicklung verantwortlich.
Stefan Hagedorn
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 01.04.2015
Abschaffung des Routerzwangs: Netzbetreiber gegen freie Routerwahl
100 Millionen Handys warten auf Recycling
Google verwandelt Straßenkarte für kurze Zeit in Pac-Man
VDSL-Vectoring: NetCologne will alle Nahbereiche der Hauptverteiler ausbauen
Illegale Schnäppchen - Bahn kämpft gegen Fahrkarten-Betrug
Baden-Württemberg: Kein Geld mehr für langsame Internetzugänge
Gmail für Android erhält Unified Inbox
"Free your Data": Bürger sollen Kontrolle über Daten zurückbekommen
Musik-Dienst "Tidal": Neustart mit Superstars und neuem Konzept
Dienstag, 31.03.2015
Microsoft stellt Surface 3 vor: Ab 7. Mai ab 599 Euro erhältlich
Huawei: 33 Prozent mehr Gewinn - Deutschland beliebter Partner
Dialog statt Randale: Samsung und LG wollen Rechtsstreit beenden
Facebook zieht in neue Zentrale ein: Größter offener Büroraum der Welt
Kabel Deutschland erweitert WLAN-Netz: Über 750.000 Hotspots
Apple recycelt Android-Handys - iPhone dadurch günstiger
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs