Anzeige:
Freitag, 11.05.2007 17:01

Nvidia 7200 GS: Einsteigergrafik für 40 Euro

aus dem Bereich Computer
Mit der GeForce 7200 GS hat Nvidia einen neuen Grafikprozessor vorgestellt. Der günstige Chip erweitert die Produktpalette nach unten und gesellt sich dabei neben die Einsteigermodelle aus der 7300-Serie.

Anzeige
Fit für Windows Vista

Wie der Hersteller von Grafikprozessoren angibt, wurde die 7200 GS speziell für Windows Vista entwickelt und kommt daher mit der neuen Aero-Oberfläche zurecht. Darüber hinaus unterstützt der Chip Microsoft DirectX 9.0, Shader Model 3.0 für realistischere 3D-Effekte und High Dynamic Range (HDR) Lighting, um eine natürliche Beleuchtung zu erzeugen. Die PureVideo-Technik ermöglicht eine beschleunigte Decodierung von Videos und soll so eine flüssige, flimmerfreie Wiedergabe gewährleisten.

Passivkühlung

NVIDIA_GeForce_7200GS.jpg Nvidia preist den Chip als kostengünstige Möglichkeit an, die integrierte Grafik im PC aufzurüsten. So sei der neue Grafikprozessor 3D-Benchmarks zufolge bis zu 50 Prozent schneller als aktuelle integrierte Grafiklösungen. Die passiv gekühlte 7200 GS mit 64-Bit-Speicherinterface und 400 Megahertz (MHz) Chiptakt wird von den Grafikkartenherstellern in den meisten Fällen mit 128 Megabyte (MB) Speicher bestückt. Der Speichertakt soll bei 800 MHz liegen.

Im Vergleich zu den bisherigen Einsteigerkarten aus der 7300er Serie mit vier Pixel-Pipelines verfügt die 7200 GS nur noch über zwei Pipelines. GeForce-7200GS-basierende Grafikkarten sind ab sofort für rund 40 Euro im Handel erhältlich.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs