Anzeige:
Montag, 14.05.2007 15:28

Asus bringt drei neue Santa-Rosa-Notebooks

aus dem Bereich Computer
Kurz nach der offiziellen Vorstellung von Intels neuer Centrino-Generation stellt Asus drei neue Notebooks vor, die alle auf der neuen Prozessortechnologie mit dem Codenamen Santa Rosa basieren. So werden die Serien F3, A7 und A8 jeweils um ein neues Modell erweitert.

Anzeige
Neuer Nvidia Grafikchip

Alle drei Modelle sind mit dem Intel 965 Express Chipsatz sowie der Nvidia GeForce 8400M mit DirectX-10-Unterstützung ausgerüstet. Ebenfalls mit an Bord ist das schnellere WLAN-Modul nach dem Funkstandard 802.11n sowie Bluetooth. Das A8SC-4P031E mit 14-Zoll-Widescreen-Display und das F3SC-AP068C im 15,4-Zoll-Breitbild-Format arbeiten mit dem Intel Core 2 Duo T7100 mit 1,8 Gigahertz (GHz) Taktfrequenz, zwei Megabyte (MB) L2-Cache und 800 Megahertz (MHz) Front-Side-Bus.

Mit Windows Vista

Asus_F3.jpg Beide sind mit Nvidias neuem Notebook-Grafikchip GeForce 8400M G mit 128 MB eigenem Speicher und 256 MB dynamischem Speicher sowie einem Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher ausgestattet. Mit dabei sind außerdem eine S-ATA-Festplatte mit 160 GB und ein achtfach DVD-Super-Multi-Brenner. Das A8SC-4P031E verfügt über eine 0,3-Megapixel-Webcam und wird mit Windows Vista Business geliefert. Das F3SC-AP068C kommt mit einer 1,3-Megapixel-Kamera, einem Fingerabdruck-Sensor und Windows Vista Home Premium.

Hybrid TV-Tuner

Im teuersten der drei Notebooks, dem A7S-7S015C im 17-Zoll-Wide-Format, werkelt der Intel Core 2 Duo T7500 mit 2,2 GHz, vier MB L2-Cache und 800 MHz Front-Side-Bus. Für die Grafikleistung sorgt auch hier die Nvidia GeForce 8400M G, allerdings kann hier auf 768 MB des zwei GB großen Arbeitsspeichers zugegriffen werden. Neben einer 200-GB-S-ATA-Festplatte gehört auch ein achtfach Super-Multi-Brenner dazu. Dieser kann auch Double-Layer-DVDs brennen und mittels LightScribe kompatible Rohlinge anschließend beschriften. Das Notebook verfügt darüber hinaus über eine 1,3-Megapixel-Kamera und einen Hybrid TV-Tuner mit Radiofunktion, der DVB-T-Signale und analoge Fernsehsignale empfangen kann. Das A7S-7S015C wird inklusive Tasche, USB-Maus und Windows Vista Home Premium verkauft.

Demnächst erhältlich

Alle drei Modelle sollen ab Mitte Mai im Fachhandel mit zwei Jahren Garantie inklusive Pick-Up & Return Service erhältlich sein. Das A8SC-4P031E und das F3SC-AP068C werden 1.249 Euro kosten. Das A7S-7S015C steht für 1.799 Euro bereit. In den kommenden Wochen sollen weitere neue Santa-Rosa-Modelle aus den Serien F5, F3, G1 und G2 folgen.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 28.11.2014
Abkehr vom Netzwerk: Facebook stürzt bei Jugendlichen ab
"Sky Online" jetzt für Samsung Smart TVs verfügbar
Adventsaktion von maxxim: LTE-Allnet-Tarife ab 9,95 Euro im Monat
Verkauf von Secusmart: "Merkel-Phone" kommt zukünftig komplett von Blackberry
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Telekom: "MagentaZuhause Hybrid" ab sofort bestellbar - LTE ohne Drossel-Limit
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung erhältlich
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Internetriese unter Druck: Was fordert Europa von Google?
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs