Anzeige:
Donnerstag, 10.05.2007 14:30

Santa Rosa: Intel stellt neue Centrino-Generation vor

aus dem Bereich Computer
Intel hat offiziell die neue Generation der Centrino Prozessortechnologie mit dem Codenamen Santa Rosa vorgestellt. Die Centrino-Modelle sollen nicht nur in Notebooks, sondern auch in kleineren Desktop-PCs zum Einsatz kommen.

Anzeige
Bis 2,4 Gigahertz

Der Hersteller unterscheidet zwischen Centrino Duo für Endkunden und Centrino Pro für Unternehmen. Die insgesamt sechs Core-2-Duo-Prozessoren mit einem Front-Side-Bus von 800 Megahertz (MHz) werden im 65-Nanometer-Prozess gefertigt. Der schnellste Prozessor ist der T7700 mit 2,4 Gigahertz (GHz) Taktfrequenz und vier Megabyte (MB) L2-Cache. Mit dem L7300 und dem L7500 führt Intel zudem zwei Low-Voltage-Modelle mit 1,4 und 1,6 GHz bei einem geringeren Stromverbrauch ein. Die neuen CPUs sind mit der Dynamic-Acceleration-Technologie ausgestattet. Diese lässt einen Prozessorkern bei Anwendungen, die nur einen Kern ansprechen, mit höheren Takt laufen und schaltet den anderen dafür ab.

Schnelleres WLAN

Eine weitere Neuerung ist der Mobile 965 Express-Chipsatz, der auch mit der Aero-Oberfläche von Windows Vista kompatibel ist. Die neue Wireless WiFi Link 4965AGN Komponente bietet zudem einen schnellen kabellosen Datentransfer nach dem Funkstandard 802.11n. So sollen eine doppelt so große Funkreichweite und bis zu fünfmal mehr Bandbreite möglich sein als mit den gängigen Standards 802.11a/b/g, die ebenfalls unterstützt werden.

Mit Turbo Memory, ehemals bekannt als "Robson", lassen sich häufig genutzte Anwendungen beschleunigen und die Boot-Zeit des Notebooks unter Windows Vista um bis zu 20 Prozent verkürzen. Bei Turbo Memory werden NAND-Flashspeicher als Zwischenspeicher für Festplatten-Daten auf der Hauptplatine angebracht. Dieses Feature ist nicht automatisch eingebaut, sondern optional erhältlich.
Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Huawei baut 5G-Testumgebung in Münchener Innenstadt
Stiftung Warentest gibt Video-Streamingdiensten keine guten Noten
Ericsson verklagt Apple wegen 41 Patenten
 Medions erste Phablets: Life P6001 und X6001 mit 6-Zoll-Display (Korrektur)
 LG stellt Smartwatch mit webOS und LTE vor
Unitymedia KabelBW: WLAN-AC-Router Fritz!Box 6490 ab 2. März verfügbar
Google startet mit Android Pay neu
Zeit für Apple-Uhr? - Neuheiten-Präsentation am 9. März angekündigt
Amerikanische Telekom-Regulierer verbieten Überholspuren im Netz
Donnerstag, 26.02.2015
"Wall Street Journal": Google verdient mit YouTube kein Geld
Smart-TVs von Samsung nach missglücktem Update tagelang offline
Unitymedia und Kabel BW schnüren Pakete neu - maxdome teils enthalten
NetCologne startet neue Mobilfunktarife
Deutsche Telekom: Mehr Umsatz und Kunden mit Mobilfunk, Glasfaser und VDSL-Vectoring
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs