Anzeige:
Mittwoch, 15.03.2000 12:42

AOL: Schüler - Tarif für 10 Mark / Erster Schritt in Richtung Flatrate?

aus dem Bereich ISDN/Analog
Für 10 Mark pro Monat kostenlos surfen - dieses Angebot will AOL allen Schülern ab 15. April machen. Damit startet nach Angaben des Online-Dienstes, die erste Stufe der bereits auf der CeBit angekündigten AOL-Bildungsoffensive AOL macht Schule

Anzeige
Für 10 Mark zusätzlich zur AOL-Grundgebühr können Schüler dann pro Wochentag jeweils eine Stunde das Angebot von AOL und deren Zugang zum Internet nutzen, weitere Kosten fallen in dieser Zeit nicht an. Dieses Angebot gilt jeweils Werktags in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr.

Anmeldungen werden auf der AOL-Webseite oder unter 01805/301040 entgegengenommen. Der neue AOL-Taschengeld-Tarif steht allen AOL-Mitgliedern und Neukunden zur Verfügung, er kann aber auch als Erweiterung eines bestehenden AOL-Standard- oder Jahresvertrages beantragt werden. Voraussetzung ist lediglich der Nachweis eines schulpflichtigen Kindes im Alter von 6 bis 16 Jahren oder die Bestätigung einer staatlichen oder staatlich anerkannten Schule.

"Das Internet ist das Medium der Zukunft. Wer sich heute nicht mit der Weltsprache Internet beschäftigt, versteht morgen die Welt nicht mehr. Um unseren Kindern diese Chance zu geben, sind wir alle gefordert - und investieren jetzt mit dem breit angelegten AOL-Internet-Förderprogramm in die Zukunft unserer Kinder", so Andreas Schmidt, Präsident und CEO AOL Europe.

Kommentar:
Zumindest ein Schritt in die richtige Richtung ist von AOL hier getan worden. Zwar ist diese Offensive noch weit von der Realisation der schon vor Monaten angekündigten Flatrate entfernt, aber es ist zumindest eine deutliche Ersparnis für die Kunden des Online-Dienstes. Wird dieser Weg nun konsequent fortgesetzt, ist der Weg zu einer eventuellen AOL-Flatrate gar nicht mehr so weit... Bleibt zu hoffen, dass auch wirklich weitere und bessere Angebote folgen werden.
Roland Silberschmidt
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs