Anzeige:
Mittwoch, 14.02.2007 12:08

3GSM: Samsung SGH-i520: HSDPA-Slider

aus dem Bereich Mobilfunk
Vermutlich im Laufe des zweiten Quartals wird der südkoreanische Handyhersteller Samsung ein neues Symbian-Smartphone auf den Markt bringen, das auf Basis der Series 60-Plattform arbeitet. Künftige Nutzer des SGH-i520 können sich auf ein elegantes Slider-Telefon freuen.

Anzeige
HSDPA-Unterstützung

Von einem hochwertigen Business-Phone wird heute mehr verlangt als einfache GSM-Funktionalität - und mehr kann das SGH-i520 auch bieten. So ist es nicht nur in UMTS-Netzen nutzbar, sondern erlaubt auch das Surfen im Internet mit HSDPA-Geschwindigkeit – allerdings "nur" mit bis zu 1,8 Megabit pro Sekunde. In GSM-Netzen kann über EDGE mit etwa 200 Kilobit pro Sekunde im World Wide Web gesurft werden.

Zwei Kameras

samsung sgh-i520 Alle Webinhalte werden über den integrierten HTML-Browser auf dem 2,3 Zoll großen Display bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln mit bis zu 262.144 Farben dargestellt. Auch alle mit der integrierten 2-Megapixel-Kamera aufgenommenen Fotos werden auf dem Bildschirm angezeigt. Eine zweite VGA-Kamera kann für Videotelefonate eingesetzt werden.

Speicher erweiterbar

Nutzer, die auf ihren Reisen gern Musik hören möchten können auf einen MP3-Player setzen. Durch einen microSD-Steckplatz sind Musikgenuss kaum Grenzen gesetzt. Daten werden entweder kabellos per Bluetooth oder über eine USB-Schnittstelle auf das SGH-i520 geladen.

Noch keine Angaben hat Samsung bisher dazu gemacht, wann genau und zu welchem Preis das neue Business-Smartphone in den Handel kommen soll.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
Lufthansa: Rechenzentren gehen an IBM
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs