Anzeige:

Donnerstag, 02.11.2006 00:01

Deutscher Porno-Spammer verurteilt

aus dem Bereich Sonstiges
Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat kürzlich einen deutschen Porno-Spammer verurteilt. Microsoft hatte gegen den in Schleswig-Holstein wohnenden wegen Markenverletzung geklagt, weil dieser Spam-E-Mails über ein gefälschtes Hotmail-Konto des Konzerns verschickt hatte.

Anzeige
Gefälschte Hotmail-Adresse

Insgesamt versendete der Verurteilte rund ein halbes Jahr lang Spam-Mails im Namen von Hotmail, um darin seine Sex-Seiten im Internet zu bewerben. Da Hotmail aber eine eingetragene Marke von Microsoft ist, befand das Oberlandesgericht den Missbrauch des Namens für Spam-Aktionen für rechtswidrig.

Das jetzige Gerichtsurteil ging für den Spammer noch glimpflich aus, er darf lediglich keine Spam-Mails mehr über ein gefälschtes Hotmail-Konto verschicken und muss Microsoft über seine Aktivitäten auf dem Laufenden halten. Bei wiederholtem Verstoß gegen die Markenverletzung droht ihm aber schon eine Strafe in Höhe von 250.000 Euro.

Microsoft sieht Chance

Microsoft sieht in dem Urteil eine Chance, zukünftig über die Markenrechtsverletzung gegen Spammer in Deutschland vorzugehen. Allgemein gibt es hierzulande nämlich keine Anti-Spam-Gesetze, sodass gerichtlich relativ wenig gegen Spammer auszurichten ist.
Filip Vojtech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 19.04.2014
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs