Anzeige:

Montag, 23.10.2006 12:58

IPTV ist für viele Websurfer noch ein Fremdwort

aus dem Bereich Sonstiges
Fernsehen über das Internet, das so genannte IPTV, kommt nicht zuletzt durch Triple-Play-Angebote immer mehr in Mode. Fernsehen, Internet und Telefon aus einer Hand bietet nicht nur die T-Com mit dem neuen Angebot T-Home an, sondern zum Beispiel auch Hansenet oder die großen Kabelnetzbetreiber. Allerdings ist IPTV für viele Internetsurfer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Das Ergab eine Studie der Marktforscher von TNS Emnid unter 1.004 Internetnutzern zwischen 14 und 49 Jahren.

Anzeige
Sport fällt ab

Insgesamt 64 Prozent der Befragten antworteten, dass sie von Internet-Fernsehen das erste Mal hören. 30 Prozent Umfrage-Teilnehmern war das Angebot bekannt, sechs Prozent konnten keine Angabe machen. Befragt man die Internetnutzer, die IPTV zumindest dem Namen nach kennen, welche Themen sie im Internet-Fernsehen erwarten, dann stehen mit 53 Prozent Filme ganz vorn auf der Wunschliste. Lokale Nachrichten folgen mit 50 Prozent der Nennungen auf Platz zwei. Mit 39 Prozent gehören an dritter Stelle Wissenschaftssendungen zu den gefragtesten TV-Formaten im Internet. 38 Prozent wünschen sich Musik- und Videoclips, 37 Prozent erwarten Comedy-Formate. Überraschenderweise erst an achter Stelle rangieren mit 34 Prozent Sportübertragungen.

Die geschlechtsspezifische Nachfrage für IP-TV entspricht denen der Offline-Welt. Männer zeigen eine überdurchschnittliche Affinität für Sportübertragungen und Erotik, Frauen interessieren sich besonders für Mode, Film- und Reiseformate. Insgesamt 45 Prozent der Befragten wünschen sich in Zusammenhang mit dem Internetfernsehen einen Personal Video Recorder, dicht gefolgt von einem elektronischen Programmführer (EPG) (43 Prozent).

Video on demand ein Thema

Video on Demand - also den individuellen Abruf aus einer virtuellen Videothek - finden 38 Prozent interessant. Interaktionsmöglichkeiten wie Sportwetten oder Shopping würden hingegen nur 16 Prozent der Internetnutzer gegebenenfalls nutzen wollen.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Partnerbörse OkCupid gibt Manipulation von Nutzern zu
winSIM: 2-GB-Allnet-Flatrate für 19,95 Euro - nur 3 Tage günstiger
Facebook spaltet "Messenger"-Chat auch in Deutschland von App ab
HTC One M8 soll mit Windows Phone 8.1 erscheinen
Unitymedia KabelBW erweitert Online-Videothek - Kooperation mit Universal
Base All-in: BILDplus und Fußball-Bundesliga gratis
Blau Smart 1000: 300 Minuten, 300 SMS und 400 MB für 14,90 Euro
Justizminister Maas rät Snowden zu Rückkehr in die USA
Napster-Musikdienst knackt Marke von zwei Millionen zahlenden Nutzern
Google & Co auf Schnupperkurs mit neuen TLDs: Chancen für Webseiten-Betreiber?
Montag, 28.07.2014
EU: Apple darf Beats schlucken - Bose verklagt Beats
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs