Anzeige:
Donnerstag, 28.09.2006 10:48

Nokia und Intel bringen HSDPA-Chip auf Laptops

aus den Bereichen Breitband, Computer
Intel ist für die Entwicklung seines neuen Mobil-Chipsatzes "Santa Rosa", der für die zweite Jahreshälfte 2007 angekündigt ist, eine Kooperation mit Nokia eingegangen. Zusammen wollen die beiden Konzerne einen Chip entwickeln, der unterwegs drahtlosen High-Speed-Zugang zum Internet ermöglichen soll.

Anzeige
High-Speed-Internet mobil

Nokia soll Mobilfunktechnik der dritten Generation einfließen lassen und den neuen Notebook-Chipsatz von Intel mit schneller HSDPA-Technik (High Speed Downlink Packet Access) ausrüsten. Die UMTS-gestützte Technik soll Übertragungsraten von bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde erreichen und somit auch unterwegs und kabellos den Download von großen Datenmengen ermöglichen.

UMTS-Abdeckung wächst

Die UMTS-Netze der vier deutschen Netzbetreiber werden unterdessen kontinuierlich in Deutschland ausgebaut. Ziel ist eine flächendeckende Abdeckung zu erreichen, sodass sich in Zukunft jeder überall und direkt mit seinem Notebook ins Internet einwählen kann. Derzeit ist UMTS in rund 2.000 Städten Deutschlands verfügbar.
Filip Vojtech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs