Anzeige:

Samstag, 16.09.2006 10:25

IPTV: Grid-TV schreckt die T-Com auf

aus dem Bereich Sonstiges
Die Spiele der Fußball Bundesliga exklusiv im Internet zu übertragen, ist seit Beginn der aktuellen Fußball-Saison der Deutschen Telekom über die Festnetzsparte T-Com vorbehalten - zumindest was die Live-Übertragungen anbelangt. Nach Informationen der "WirtschaftsWoche" rüttelt jetzt aber ein Newcomer an den Exklusivrechten des Telekommunikationsriesen. Grid-TV-Gründer Ingo Wolf will ebenfalls die Spiele der Fußball Bundesliga im Internet übertragen.

Anzeige
Keine Live-Spiele

An der Live-Berichterstattung wird Wolf nicht rütteln können, soviel steht fest. Sobald die Spiele jedoch abgepfiffen wurden, habe jeder Bundesliga-Verein die Möglichkeit, die eigenen Auftritte auf seiner Homepage per IPTV anzubieten, berichtet das Magazin. Einen entsprechenden Vorstoß habe nun der Hamburger SV unternommen und mit Grid-TV einen entsprechenden Vertrag unterschrieben. Weitere Clubs sollen folgen: "Wir reden mit fast allen Bundesliga-Vereinen", so Wolf.

Angebot kostenpflichtig

HSV-Fans sollen künftig die Möglichkeit haben, in einer speziellen "Spieler-Lounge" auf der Vereins-Homepage alle Heim- und Auswärtsspiele des HSV anzusehen. Nach Abschluss der Testphase Mitte Oktober soll das Monatsabo 3,99 Euro kosten. Die T-Com kann bisher nur den Sponsoring-Partner Bayern München als IPTV-Kunden vorweisen. Beim FCB.tv werden pro Monat 4 Euro fällig - bei einer Mindestlaufzeit von drei Monaten.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 17.09.2014
Netflix in Deutschland gestartet (Update zu House of Cards)
Justizminister Maas droht Google mit Zerschlagung
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Netflix-Chef Hastings im Interview: Klassisches Fernsehen wird aussterben
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Windows Treshold: Enterprise Preview am 30. September
"Allnet-Starter": Vodafone-Tarif günstig auf crash-tarife.de
Google: Günstig-Smartphones zuerst in Indien
Gehackte Provider einig: Kein Zugriff durch Geheimdienste - Begründungen höchst unterschiedlich
Leistungsschutzrecht: Suchmaschinen WEB.DE, GMX und T-Online blocken BILD.de
E-Plus: Telefonate über LTE bald möglich
Uber droht Niederlage: Richter hält einstweilige Verfügung für gerechtfertigt
Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs