Anzeige:
Samstag, 16.09.2006 10:25

IPTV: Grid-TV schreckt die T-Com auf

aus dem Bereich Sonstiges
Die Spiele der Fußball Bundesliga exklusiv im Internet zu übertragen, ist seit Beginn der aktuellen Fußball-Saison der Deutschen Telekom über die Festnetzsparte T-Com vorbehalten - zumindest was die Live-Übertragungen anbelangt. Nach Informationen der "WirtschaftsWoche" rüttelt jetzt aber ein Newcomer an den Exklusivrechten des Telekommunikationsriesen. Grid-TV-Gründer Ingo Wolf will ebenfalls die Spiele der Fußball Bundesliga im Internet übertragen.

Anzeige
Keine Live-Spiele

An der Live-Berichterstattung wird Wolf nicht rütteln können, soviel steht fest. Sobald die Spiele jedoch abgepfiffen wurden, habe jeder Bundesliga-Verein die Möglichkeit, die eigenen Auftritte auf seiner Homepage per IPTV anzubieten, berichtet das Magazin. Einen entsprechenden Vorstoß habe nun der Hamburger SV unternommen und mit Grid-TV einen entsprechenden Vertrag unterschrieben. Weitere Clubs sollen folgen: "Wir reden mit fast allen Bundesliga-Vereinen", so Wolf.

Angebot kostenpflichtig

HSV-Fans sollen künftig die Möglichkeit haben, in einer speziellen "Spieler-Lounge" auf der Vereins-Homepage alle Heim- und Auswärtsspiele des HSV anzusehen. Nach Abschluss der Testphase Mitte Oktober soll das Monatsabo 3,99 Euro kosten. Die T-Com kann bisher nur den Sponsoring-Partner Bayern München als IPTV-Kunden vorweisen. Beim FCB.tv werden pro Monat 4 Euro fällig - bei einer Mindestlaufzeit von drei Monaten.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
eBay: Online- und stationärer Handel wachsen immer mehr zusammen
Spotify Family startet in Deutschland: Streaming-Familientarif ab 14,99 Euro
Spionage-Software Regin spähte jahrelang Firmen und Behörden aus
Amazon startet "Cyber Monday Woche": Über 5.500 Blitzangebote zum Schnäppchenpreis
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs