Anzeige:
Donnerstag, 27.07.2006 16:17

Motorola RIZR: Slider für Europa

aus dem Bereich Mobilfunk
Wie bereits gestern von uns gemeldet, hat Motorola eine neue Produkt-Offensive durch neue Design-Handys angekündigt. Das erste Slider-Handy, das vom US-Handybauer in Europa auf den Markt gebracht wird, möchten wir an dieser Stelle genauer vorstellen: das RIZR.

Anzeige
16 Millimeter flach

Wie das RAZR soll auch das RIZR durch ein besonders schlankes Design überzeugen. Abmessungen von 106 mal 46 mal 16 Millimeter sprechen bei einem Gewicht von 115 Gramm für sich. Trotz des technischen Schlankheitswahns hat das RIZR einige Extras zu bieten. So wurden von den Motorola-Technikern zum Beispiel eine 2-Megapixel-Kamera mit Kameralicht integriert, mit der schon halbwegs professionell fotografiert werden kann.

Motorola RIZR Doch das ist noch nicht alles, was das Quadband-Telefon zu bieten hat: für den Datenaustausch steht neben GPRS der Klasse 12 auch der Datenbeschleuniger EDGE zur Verfügung. Hierbei gilt allerdings zu beachten, dass EDGE in Deutschland zum Beispiel aktuell nur von T-Mobile angeboten wird. Durch das Menü wird über ein 1,9 Zoll großes TFT-Display navigiert, das bei einer Auflösung von 176 mal 220 Pixeln 262.144 Farben darstellen kann. Außerdem mit an Bord: Bluetooth, ein E-Mail-Client und ein MP3-Player. Über das Bluetooth-Profil A2DP können Musikinhalte drahtlos auch an entsprechend kompatible Stereo-Kopfhörer übertragen werden.

Preis noch unbekannt

Der Speicherplatz wurde mit nur 20 Megabyte freiem Flash-Speicher etwas knapp bemessen, kann über einen microSD-Slot aber mit Hilfe einer entsprechenden Speicherkarte auf bis zu 1 Gigabyte erweitert werden. Die Standbyzeit liegt nach Herstellerangaben bei bis zu 14 Tagen, die reine Sprechzeit bei bis zu sechs Stunden. Das RIZR ist ab Jahresende für 349 Euro ohne Vertrag erhältlich.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs