Anzeige:
Montag, 03.07.2006 11:02

Apple: Verfärbende Macbooks zum Support

aus dem Bereich Computer
Schnell und kostengünstig, so präsentiert sich das kleine Macbook von Apple dem Interessenten. Doch auch weniger erfreuliche Geschichten machen die Runde: von seltsamen Geräuschen im Betrieb ist die Rede, oder von Verfärbungen des Plastiks. Während die Geräusche offensichtlich ein Software-Problem sind, sorgen die Verfärbungen eher für psychischen Ärger bei den Anwendern. Apple reagiert nun auf den Fehler.

Nach Berichten der britischen Mac-Presse hat Apple positiv auf die Vorwürfe zahlreicher Macbook-Käufer reagiert. Apple wird zitiert mit dem Worten: "Wir wissen, dass das Problem existiert, aber es ist nicht das Gehäuse." Zur Klärung der Verfärbungs-Fälle empfiehlt jedoch allen betroffenen Anwendern, sich an den Apple-Support zu wenden.

Anzeige
Garantiefall oder nicht?

Ob allerdings die Garantie der Macbooks die Verfärbungen abdeckt, ist eine andere Frage. Rötliche, bräunliche und gelbliche Verfärbungen an den Handauflagen sind bei einem Teil der Macbook-Nutzer binnen kürzester Zeit an ihren Notebooks aufgetreten. Andere Anwender haben in dieser Hinsicht keine Schwierigkeiten, weshalb Apple durch das Support-Angebot offensichtlich erst einmal klären möchte, warum und in welchem Umfang die Verfärbungen auftreten. Apple hat jedoch bereits Notebooks wegen der Verfärbungen umgetauscht.

Bereits bei den iBooks kam es je nach Nutzungsweise und Schweiß des Besitzers zu Verfärbungen. Bei diesen handelte es sich jedoch um einfachen Abrieb der Haut, der sich in der Regel mit einem Reinigungsmittel entfernen ließ. Auch die Alu-Powerbooks konnten, je nach Schweiß-Konsistenz ihres Benutzers, fleckig werden. Hier handelte es sich jedoch um echte Korrosion der Alu-Hülle. Die Powerbooks rosteten sozusagen.
Christian Rentrop
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 25.11.2014
Amazon vermittelt in den USA nun auch Handwerker
Studie: Viele Eltern kennen Passwörter der Kinder
Klarmobil: AllNet-Spar-Flat im D-Netz ab 14,85 Euro
Asus Fonepad 8: Preisschlager-Phablet für 199 Euro
Bloomberg: Verkauft Liberty Global Unitymedia KabelBW an Vodafone?
Spionage-Software "Regin": Angeblich heiße Spur zu Geheimdiensten NSA und GCHQ
Kabel Deutschland erweitert HD-Angebot: Zehn neue HD-Sender starten
Uber startet Taxi-Angebot in Düsseldorf: Droht neuer Ärger?
Anonym chatten: Facebook bringt Chat-App "Rooms" nach Deutschland
Vodafone All-in-One: Vodafone und Kabel Deutschland bündeln Festnetz, Mobilfunk und TV
Twitter-Finanzchef twittert versehentlich öffentlich über Firmenkauf
Asus: Mini-PCs EB1036 und EB1037 passen hinter den Monitor
Montag, 24.11.2014
Netflix: Prepaid-Karte bei REWE und Penny erhältlich
ICPooch: Videochat per Tablet für Hunde - Futter per App austeilen
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs