Anzeige:

Donnerstag, 15.06.2006 15:50

Fünf neue Notebooks von Asus

aus dem Bereich Computer
Asus startet mit fünf neuen Notebooks in den Sommer. Für die Notebookserien A3, A6 und U5 präsentiert der Hersteller eine Reihe neuer Modelle, die sich an den Privat- wie auch den Business-Anwender richten. Die Modelle sind ab sofort im Fachhandel verfügbar. Die Garantie für Deutschland und Österreich beträgt zwei Jahre inklusive Pick-Up & Return-Service und kann mit einem optionalen Garantie-Erweiterungspaket auf drei Jahre verlängert werden.

Anzeige
Einsteiger-Geräte

Das Asus A6RP-AP014H richtet sich sowohl an Business User, die ein Standard-Notebook für den Büroalltag suchen, als auch für Privat-Nutzer. Das Gerät verfügt über ein 15,4-Zoll-Breitbild-Display und einen Celeron-Prozessor von Intel mit 1,6 Gigahertz. Neben 512 Megabyte Arbeitsspeicher arbeiten in dem Rechner eine Radeon-Xpress-200M-Grafikkarte von ATI, eine 80-Gigabyte-Festplatte und ein Double-Layer-DVD-Brenner. Der A6RP-AP014H kostet 899 Euro in Deutschland und 930 Euro in Österreich

Mit einem 15-Zoll-Display und einem Celeron-Prozessor mit 1,6 Gigahertz ausgestattet gehört das A3HF-5A026P auch zu den Einsteiger-Notebooks. Die Hardware-Ausstattung weicht nur in punkto Display und Grafikchip vom A6RP-AP014H ab. Statt einem ATI-Chip kommt beim A3HF-5A026P der Intel-Grafikchip GMA 950 zum Einsatz. Das Gerät kostet in Deutschland 899 Euro, in Österreich 930 Euro.

A6F-AP008H: Mittelklasse-Notebook

Das A6F-AP008H ist mit einem 1,6 Gigahertz schnellen Core-Duo-Prozessor ausgestattet und verfügt ebenfalls über ein 15,4-Zoll-Breitbild-Display. Grafikleistung kommt von Intels Onboard-Chip GMA (Graphic Media Accelerator) 950. Festplatte und Arbeitsspeicher entsprechen den Einsteiger-Notebooks. Das A6F-AP008H ist in Deutschland für 999 Euro und in Österreich für 1.034 Euro zu haben.

High-Tech in Klein und Groß

Das A3FP-8015P ist mit einem 15-Zoll-TFT mit einer Auflösung von 1.400 mal 1.050 Bildpunkten, einem Core-Duo-Prozessor mit 1,83 Gigahertz und Onboard-Grafik von Intel ausgestattet. Der Arbeitsspeicher ist ein Gigabyte groß, die Festplatte fasst 100 Gigabyte Daten. Das Notebook verfügt über einen zusätzlichen Docking-Anschluss für die direkte Anbindung an eine Docking-Station. Das A3FP-8015P geht in Deutschland für 1.399 Euro und in Österreich für 1.447 Euro über die Ladentheken.

asus_u5.jpg Das U5F-2A029P ist mit einem Gewicht von 1,43 Kilogramm das leichteste der fünf Modelle – ein Subnotebook mit 12-Zoll-Display. Dabei ist das Notebook genauso leistungsstark wie das A3FP-8015P. Zum Einsatz kommen die gleichen Hardware-Komponenten. Lediglich der DVD-Brenner beschreibt nur mit 4-facher, statt mit 8-facher Geschwindigkeit. Das U5F-2A029P ist in Deutschland für 1.899 Euro und in Österreich für 1.964 Euro zu haben.
Filip Vojtech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 20.08.2014
Wie schnell ist eigentlich Breitband?
Schnelles Internet in Deutschland: Internetwüsten gibt es selbst in Berlin
 TP-Link kündigt Powerline-Adapter mit 1.200 Mbit/s an
Schnelles Internet auf dem Land: Bundesregierung legt "Digitale Agenda" vor
Fahrerlose Google-Autos übertreten Tempo-Limit
O2 bietet 500 MB im Ausland für 3,99 Euro
YouTube Music Key wird die Deluxe-Version unter den Streamingdiensten
Regierung will Highspeed-Internet für alle - Branche fordert Zuschüsse
Steve Ballmer verlässt Microsoft ganz - Rückzug aus dem Aufsichtsrat
Rekordhoch: Apple-Aktie auf Höhenflug
Dienstag, 19.08.2014
US-Medien: Google arbeitet an Profilen für Kinder unter 13 Jahren
Sky senkt Preis für Online-Videothek Snap auf 3,99 Euro
"Digitale Agenda": VATM fordert beschleunigte Umsetzung des Breitbandausbaus
"Swing Copters": Erfinder von "Flappy Bird" versucht es mit 'neuem' Spiel
G3-Funktionen für alle LG-Smartphones
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs