Anzeige:
Donnerstag, 08.06.2006 00:00

TelDaFax poliert VoIP-Tarife auf

aus den Bereichen Breitband, VoIP
Die Troisdorfer TelDaFax dreht ein bisschen an der Preisschraube ihrer VoIP-Angebote. Ab sofort sind die inländischen Mobilfunknetze günstiger als zuvor erreichbar. Statt der vorher fälligen 20,90 Cent, verlangt TelDaFax für Anrufe zu T-Mobile, Vodafone, E-Plus und o2 jetzt nur noch 19,90 Cent pro Minute. Der Preis gilt, wie vorher auch, einheitlich für Kunden mit VoIP-Only und VoIP-Free, unabhängig davon, ob Neu- oder Bestandskunde.

Anzeige
Sekundengenau für alle

Ebenso gelten für alle die neuen Taktungen. Alle Minutenpreise in den Tarifen werden jetzt sekundengenau abgerechnet. Vorher kam nur VoIP-Only Nutzer bei Inlands-Verbindungen in den Genuss dieser genauen Taktung, bei Auslandsgesprächen und im VoIP-Free Tarif wurde statt dessen die erste Minute voll berechnet, bevor die Sekunden gezählt wurden. Darüber hinaus werden die Auslandstarife, die ebenfalls bei VoIP-Only und VoIP-Free identisch sind, von TelDaFax jetzt monatlich aktualisiert. Dadurch wolle man den Kunden immer die bestmöglichen Preise bieten können. Die daraus ergebenden Schwankungen in den einzelnen Minutenpreisen können online abgerufen werden.

Keine Vertragsbindung

Ansonsten bleibt bei TelDaFax VoIP alles beim Alten. Das Angebot kann mit einem beliebigen Breitbandanschluss genutzt werden. Zur Auswahl steht der Basistarif VoIP-Only, ohne monatliche Grundgebühr sowie die optionale Flatrate VoIP-Free. Hier erhalten Kunden gegen eine Monatspauschale von 9,95 Euro alle Verbindungen ins deutsche Festnetz, ausgenommen Sonderrufnummern, kostenlos. Bemerkenswert ist, dass weder für den Basistarif noch die Flatrate eine Mindestvertragslaufzeit anfällt. Andere Anbieter binden ihre Flatrate-Kunden hingegen oft und gern für mehrere Monate. Allerdings behält sich TelDaFax das Recht der fristlosen Kündigung vor, sollte das Angebot gewerblich oder für Datenverkehr, außer normalem Fax- und Internet-Verkehr, genutzt werden.
Aleksandra Leon
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 04.08.2015
Smartmobil.de: Vier Datenflats mit bis zu 5 GB LTE-Datenvolumen zum Sparpreis
Unitymedia startet kostenloses WLAN in Köln - 3 GB Highspeed-Datenvolumen pro Monat
Sony stellt Mittelklasse-Smartphones Xperia M5 und Xperia C5 Ultra vor
Apple Watch: Krankenkasse gibt 50 Euro Zuschuss für Kauf der Smartwatch
Montag, 03.08.2015
Sky Go Extra: Neue Offline-Option erlaubt Download von Filmen und Serien
DSL-Tarife im August: DSL- und VDSL-Sparangebote im Überblick
Verivox: So nutzen Kinder Smartphones sicher - passende Tarife schon für unter 10 Euro
Unitymedia überarbeitet Internet-Tarife: Günstiger, aber teils weniger Speed
Mobiles Internet im August: Tarife für den Urlaub - mehr Datenvolumen sichern
DeutschlandSIM: Allnet-Flat und Internet-Flat mit 2 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro
Windows 10 kostenlos: Vorsicht vor gefälschter Microsoft-Mail
Sonntag, 02.08.2015
Trampender Roboter "hitchBOT" auf Reise durch die USA zerstört
NetCologne gibt Einblick in das NMC: Überwachung von Störungen und Traffic im Netz
Facebook-Chef lockert eigene Privatsphäre-Einstellung: Geburt einer Tochter angekündigt
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Verfassungsschutz-Chef Maaßen rechtfertigt sein Handeln
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs