Anzeige:
Samstag, 20.05.2006 09:01

Sony Ericsson Z550i: Klassisches Klappendesign

aus dem Bereich Mobilfunk
Neben einem neuen Walkman-Handy und einem Design-Klapphandy hat der Handyhersteller Sony Ericsson ein weiteres Telefon im Klappformat vorgestellt. Das Z550i richtet sich statt an eine geschäftliche Zielgruppe eher an Privatpersonen. Reichlich Extras sind trotzdem an Bord.

Anzeige
Triband-Handy

Ausgeliefert wird das 87,5 mal 45 mal 20,5 kleine und 92,5 Gramm leichte Handy mit Triband-Technik zur Nutzung in allen GSM-Netzen der Frequenzbereiche von 900, 1.800 und 1.900 Megahertz. Neben einem umfangreichen Organizer, der zum Beispiel eine Memo-Funktion und einen Wecker umfasst, ist auch die Walkie-Talkie-Funktion Push-To-Talk integriert. Da diese bisher aber ausschließlich im Netz von T-Mobile nutzbar ist, für Kunden aus Deutschland nahezu ohne Relevanz. Die Bluetooth-Schnittstelle kann hingegen von allen genutzt werden.

Sony Ericsson Z550i Schon eher interessant ist da die Tatsache, dass ein E-Mail-Client sowie ein HTML-Browser für das Surfen im Internet integriert wurden. Wirklich Spaß dürfte das Surfen im Internet mit dem Handy aber nicht machen. Da nur GPRS mit einer maximalen Übertragungsgeschwindigkeit um 57 kBit/s zur Verfügung steht, dauert der Seitenaufbau zum Teil sehr lange.

MP3-Player und Radio

Für musikalische Unterhaltung sorgt neben einem MP3-Player ein RDS-UKW-Radio. Foto-Amateure können sich über eine 1,3-Megapixel-Kamera mit vierfachem Digitalzoom freuen. Durch das Menü wird über ein 1,9 Zoll großes TFT-Display navigiert, das 262.144 Farben bei einer Auflösung von 176 mal 220 Pixeln darstellen kann. Auf der Außenseite signalisiert ein extrem schmaler Bildschirm auf 128 mal 36 Pixeln eingehende Anrufe oder SMS.

Keine Angaben machte Sony Ericsson bei der Produktvorstellung in London zu einem möglichen Preis. Voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals dieses Jahres soll das Z550i auch in Deutschland in den Handel kommen. Erfreulich: der interne Speicher von 20 Megabyte kann über eine zusätzlich einsetzbare Speicherkarte auf bis zu 1 Gigabyte erweitert werden.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 28.11.2014
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Schlechte Verkaufszahlen: iPhone 5c wird 2015 eingestellt
Weihnachtsgeschäft: Deutsche Post DHL rechnet mit mehr als 8 Millionen Paketen pro Tag
Neue Kritik an Uber: Android-App sammelt massiv Daten
Vodafone bietet LTE in 33 Ländern - ab 2015 mit bis zu 225 Mbit/s surfen
Amazon: 41 Apps für 130 Euro jetzt kostenlos herunterladen
Kim Dotcom bleibt vorerst auf freiem Fuß: Gerichtsentscheidung vertagt
Twitter Offers: Rabatt-Coupons einlösen, ohne sie vorzuzeigen
NetCologne: Neue HD-Sender und neues TV-Paket "Family HD"
Video on Demand: wuaki.tv jetzt auch offiziell in Deutschland
Googles starke Stellung beschäftigt das EU-Parlament
Mittwoch, 26.11.2014
Zalando "schreit vor Glück": Konzern peilt Gewinnzone an
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs