Anzeige:
Mittwoch, 10.05.2006 13:57

Wii: Nintendos neues Steuerprinzip

aus dem Bereich Computer
Nintendo hat auf der Spielemesse E3 in Los Angeles den Verkaufsstart seiner neuen Spielkonsole Wii für das vierte Quartal dieses Jahres angekündigt. Das Unternehmen will ab dann mit pfiffigen Spielideen und vor allem einzigartiger Steuerung gegen die Konkurrenz von Sony und Microsoft punkten.

Anzeige
Neues Spielgefühl

Neben einem Gamepad in altbekanntem Aussehen wird man Wii auch mit einer speziellen Fernsteuerung und einem damit verbundenen Ein-Hand-Gamepad steuern können. Alle drei Steuergeräte sind mit einer Gyroskop-ähnlichen Technik ausgerüstet, die Bewegungen des jeweiligen Controllers durch den Raum erfasst und in virtuelle, analoge Bewegungen im Spiel umsetzt.

Beim Lenken in Rennspielen wird man so auf die Nutzung des Steuersticks verzichten können und stattdessen den gesamten Controller in die gewünschte Lenkrichtung bewegen. Je nach Stärke der Bewegung werden Fahrzeuge dann mehr oder weniger ihre Räder einschlagen. Sony wird eine ähnliche Technik im Controller seiner Playstation 3 einsetzen.

wii_controller.jpg Erster Aufhänger zum Verkaufsstart der Wii soll eine Neuauflage des bekannten Nintendo-Spiels Zelda werden. Im neuen "The Legend of Zelda: Twilight Princess" wird der Zocker zum Schwertkämpfer und Bogenschützen. Dabei kommt die neue Steuertechnik voll zum Einsatz. Als Schwert benutzt der Spieler die Fernbedienung und muss versuchen, möglichst geschickt damit zu agieren. Kommt der Bogen zum Einsatz, muss der Spieler zur Fernbedienung den Ein-Hand-Controller hinzu nehmen und die Bewegungen eines Bogenschützen nachahmen um genau zu zielen (siehe Bild unten).



Vibration und Sound

Die Controller sind zusätzlich mit Lautsprechern und Vibration ausgerüstet. Schießt man etwa bei Zelda einen Pfeil ab, ertönt aus dem Controller das passende Pfeilgeräusch, zusätzlich vibriert das Steuergerät. Auf der E3 können Besucher bereits 27 Wii-Spiele mit den neuen Steuergeräten antesten. Darunter beispielsweise auch eine Tennissimulation, bei der man je nach Ausholbewegung und Schlagrichtung einen Lob, Topspin oder Slice schlägt.

fea_gamepg_zelda3.jpg
Filip Vojtech
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 27.05.2015
Fotodienst Snapchat plant Börsengang
"BrandZ Top 100": Apple überholt Google als wertvollste Marke
Selbstfahrende Züge: Nur jeder zweite Deutsche würde einsteigen
Erste Bietrunden bei Auktion: Mobilfunkbetreiber feilschen um Frequenzen
LG G4 ab 1. Juni in Deutschland erhältlich (Update)
Primacom-Chef stellt Bandbreiten von 400 bis 500 Mbit/s in Aussicht
Teddybär liest Emotionen - Google erhält Patent
Umstrittene Vorratsdatenspeicherung kommt - Kabinett beschließt Neuregelung
301 Base- und o2-Shops gehen im Sommer an Drillisch
1&1 startet Auslands-Flat für 4,99 Euro im Monat - in 38 Ländern telefonieren und surfen
Datenschützer Schaar: Vorratsdatenspeicherung nicht vertretbar
Huawei Prime: Der schöne LTE-Hotspot
Frequenzauktion vor dem Start: Wenn in Mainz der Hammer fällt
Dienstag, 26.05.2015
Charter will Time Warner Cable für 55 Milliarden US-Dollar übernehmen
EU-Kommission setzt Prüfung gegen Amazon wegen Steuervorteilen fort
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs