Anzeige:
Dienstag, 13.12.2005 08:47

Neuer Steuermann bei AOL

aus den Bereichen Breitband, ISDN/Analog
Ab sofort werden die Deutschland-Geschäfte von AOL von einem neuen Mannn geleitet: Charles Fränkl übernahm gestern seine neue Position als Geschäftsführer von AOL Deutschland. Der 47jährige Schweizer kommt von Vodafone zu AOL, wo er über drei Jahre Global Director Technology Development und Vorsitzender der Geschäftsführung war.

Anzeige
Good bye, Stan

Fränkls Vorgänger Stan Laurent wechselt wie von uns berichtet als Chief Operating Officer in die AOL Europa-Zentrale nach London. In den vergangenen drei Jahren brachte Laurent als Geschäftsführer von AOL in Deutschland das Unternehmen wieder in die schwarzen Zahlen. Heute ist AOL drittgrößter Internetprovider in Deutschland und beschäftigt bundesweit mehr als 1.500 Mitarbeiter.

aol_fraenkl.gif Neue Ziele

Charles Fränkl will diese Entwicklung fortsetzen und weiter ausbauen. Ziel sei es, AOL als führenden Anbieter digitaler Dienste zu positionieren. Dazu gehören Internet-Zugänge genauso wie weiterführende innovative digitale Dienstleistungen. AOL bietet bereits heute Internettelefonie, Musik Downloads, Sicherheitslösungen und erstklassige Unterhaltung für alle Internetnutzer. Noch dieses Jahr wird AOL in 20 deutschen Städten eigene High-Speed-DSL-Anschlüsse anbieten, die für die Kunden mit einer Übertragungsrate von bis zu 16 Megabit pro Sekunde die Grundlage für zukünftige multimediale Anwendungen darstellen. Außerdem wird es schon bald eine neue AOL-Software geben, über die onlinekosten.de bereits exklusiv berichtet hat.

Positiv gestimmt

"Wir haben das erklärte Ziel, die Vorreiterrolle, die AOL in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland eingenommen hat, weiter auszubauen", so Charles Fränkl. "Die positive Entwicklung der vergangenen drei Jahre werden wir fortführen. Ob als AOL Phone Anbieter oder digitaler Dienstleister; AOL geht hervorragend aufgestellt in die Zukunft. Ich freue mich auf eine spannende Zeit mit vielfältigen Herausforderungen."
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs