Anzeige:
Mittwoch, 19.10.2005 15:27

Kürzel-Chaos: Die richtige Grafikkarte finden

aus dem Bereich Computer
Als Einsteigermodelle eignen sich die ehemaligen Mittelklassemodelle: Die X600 kostet inzwischen unter 100 Euro, Nvidias GeForce 6600 kostet rund 100 Euro. Bei beiden Modellen ist von der etwas teureren Variante mit 256 Megabyte abzuraten, da der größere Speicher so gut wie keine Leistungssteigerung bringt.

Anzeige
Vorsicht bei SE,LE,TC,HM

Abzuraten ist auch der Kauf von den billigsten Karten wie ATIs X300, Nvidias 6200 oder gar der alten GeForce FX 5200, die selbst für anspruchslose Spiele zu langsam sind. Insbesondere Computernutzer, die auf der Suche nach einer Einsteigerkarte sind, sollten sich vor den Kürzeln SE oder LE in Acht nehmen. Karten mit dieser Bezeichnung laufen teils deutlich langsamer als die normalen Versionen, so zum Beispielt die Radeon X300SE oder GeForce 6600 LE.

Nvidias Turbocache (TC) und ATIs Hyper Memory (HM) sind das sichere Todesurteil für anspruchsvolle 3D-Titel. Karten mit dem Kürzel TC oder HM sind mit einem extrem kleinen Grafikspeicher von 16 oder 32 Megabyte ausgestattet - trotzdem werden sie oft mit einem 128 oder sogar 256 Megabyte Grafikspeicher beworben.

Shared Memory

Tatsächlich nutzen diese Karten aber Teile des PC-Arbeitsspeichers, der sehr viel langsamer arbeitet als der DDR3-Speicher von aktuellen Grafikkarten, was sich negativ auf die Gesamtperformance auswirkt.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 26.11.2014
Zalando "schreit vor Glück": Konzern peilt Gewinnzone an
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Kabel Deutschland: WLAN-Kabelrouter für kurze Zeit gratis erhältlich
Telekom und Orange erwägen Ausstieg aus britischem Mobilfunkmarkt
Media Markt und Saturn starten vier eigene Prepaid-Tarife im Telefónica-Netz
Acht Millionen Deutsche nutzen das Smartphone als Videotelefon
Weihnachtsaktion bei Base: Samsung Tablet gratis zum Galaxy S5
Amazon Fire Phone jetzt auch bei congstar
HP tritt vor Aufspaltung auf der Stelle: Weniger Umsatz und Gewinn
Neue Antennen für 5G-Mobilfunk: Ericsson und IBM forschen gemeinsam
Kim Dotcom: "Ich bin pleite" - Haft droht
Apple erstmals über 700 Milliarden Dollar wert
Dienstag, 25.11.2014
Amazon vermittelt in den USA nun auch Handwerker
Studie: Viele Eltern kennen Passwörter der Kinder
Klarmobil: AllNet-Spar-Flat im D-Netz ab 14,85 Euro
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs