Anzeige:
Dienstag, 04.10.2005 16:35

VoIP: Übernahmepoker bei den Kleinen

aus den Bereichen Breitband, VoIP
Am Wochenende gab es Frank Meyer, bisheriger Betreiber von interfoni.de bekannt: er überlässt sein Projekt dem bisherigen Mitkonkurrenten sipNetworks.de. Doch durch die Übergabe des Geschäftsbetriebs soll sich für die Bestandskunden nichts ändern. Die Tarife mit den beiden Varianten "by Call" und "vor Ort" bleiben für sie weiterhin bestehen. Auf Wunsch kann jedoch in einen der sipNetworks-Tarife gewechselt werden.

Anzeige
Viele Gemeinsamkeiten

Neue Interessenten werden jedoch bei Aufruf der bisherigen Interfoni-Domain direkt an sipNetworks.de weitergeleitet. Was auch nicht weiter schlimm ist, da sich die beiden Modelle sowieso sehr ähneln. Während interfoni.de zwei Tarifvarianten, mit sowie ohne Grundgebühr, bot, gibt es bei sipNetworks.de derer drei. Zwar sind die Gesprächskosten fürs inländische Festnetz bei interfoni.de geringfügig günstiger, dafür aber die Mobilfunk- sowie Auslandsverbindungen teurer. Zudem können sipNetworks.de-Kunden zwischen drei verschiedenen Taktungen wählen, um so die Genauigkeit ihrer Abrechnung zu tunen.

Große Hardware-Vielfalt

Wesentlichster Unterschied zwischen den beiden VoIP-Anbietern war wohl der Online-Shop: während interfoni.de lange an der Realisierung eines eigenen Hardware-Angebots bastelte, steht beim neuen Betreiber nun eine umfangreiche Auswahl zur Verfügung – dank einer Kooperation mit einem spezialisierten Onlinestore. Die technische Migration der bestehenden Kunden vom einen zum anderen Anbieter stellt übrigens kein Problem dar: beide nutzen die gleiche Plattform der outbox AG.
Aleksandra Leon
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 01.03.2015
 Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt: Samsung setzt auf Alu statt Plastik
Madonna: Soziale Netzwerke können gefährlich sein
 Neues Top-Smartphone von Samsung erwartet - Vorstellung des S6 am Sonntagabend?
 Ikea will drahtlose Ladestationen in Möbel einbauen
Apple-Chef Cook: Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
 Archos: Drei große Smartphones mit kleiner HD-Auflösung
Unbekannte greifen auf Daten von 50.000 Uber-Fahrern zu
Samstag, 28.02.2015
"Spiegel": Verfassungsschutz nutzt verstärkt Ortung per "stiller SMS"
Telekom arbeitet an umprogrammierbarer SIM-Karte
Google lockert Porno-Verbot bei Blogger
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Weitere News
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs