Anzeige:
Dienstag, 13.09.2005 16:13

Wegener gefeuert: Schmidt neuer Strato-Boss

aus dem Bereich Breitband
Stühlerücken in Berlin: Ein ehemaliger freenet-Mann übernimmt den Vorstandsvorsitz der Strato AG. Gleichzeitig musste Strato-Aufsichtsrat Rochus Wegener seinen Schreibtisch Ende vergangener Woche räumen.

Anzeige
Vertrauensverlust

Neuer starker Mann beim Berliner Provider ist der ehemalige freenet-Manager Damian Schmidt. In ihn setzt Eckhard Spoerr das Vertrauen, dass Wegener offenbar nicht mehr genießt. Access-Experte Schmidt wurde bereits im Juli in Vorstand der Strato AG berufen und übernimmt jetzt dessen Vorsitz. Finanzvorstand Torsten Just wird Schmidts Stellvertreter.

Gerüchten zufolge soll Wegeners unfreiwilliger Abgang schnell, aber nicht geräuschlos über die Bühne gegangen sein. Wie es heißt, habe Wegener innerhalb von 15 Minuten unter Aufsicht seinen Schreibtisch räumen müssen. Der Grund für Wegeners abrupten Rausschmiss ist Gegenstand heftiger Spekulationen. In der Branche wird daher vermutet, der Manager habe sich etwas zuschulden kommen lassen.

Rausschmiss bestätigt

Strato und freenet bestätigten zwar die Personalie, machten zu den Hintergründen aber keine Angaben. In einer internen E-Mail von Schmidt an Strato-Mitarbeiter ist allerdings von einem grundlegenden Vertrauensverlust zwischen Rochus Wegener und dem Aufsichtsrat die Rede. Der Rest des Vorstands sowie die Belegschaft genössen aber weiterhin das volle Vertrauen des Aufsichtsrats und der freenet.de AG.
Volker Briegleb
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Donnerstag, 30.07.2015
Netzpolitik.org: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs