Anzeige:
Mittwoch, 31.08.2005 09:14

Das Warten hat ein Ende: die PSP kommt

aus dem Bereich Computer
Das Warten hat für die Fans der interaktiven Unterhaltung endlich ein Ende: Morgen bringt Sony seine neue mobile Videospielekonsole PSP ("Playstation Portable") auch in Europa auf den Markt. In Japan und den USA grassiert bereits seit Monaten das PSP-Fieber. Dort ist das kleine Technik-Wunderwerk bereits seit Dezember 2004 beziehungsweise seit März erhältlich. Mehr als fünf Millionen der tragbaren Konsolen hat Sony inzwischen weltweit verkauft.

Anzeige
Nahende Revolution

Nicht weniger als eine "Revolution im Bereich der mobilen Unterhaltung" verspricht der japanische Konzern. Mit der PSP kann der Nutzer nicht nur spielen, sondern auch Musik im MP3-Format hören und aktuelle Filme sowie Fotos unterwegs ansehen. Zudem erlaubt die PSP das kabellose Surfen im Internet. Diese Kombination sei weltweit einzigartig, sagt Philippe Sauze vom Spieleanbieter Electronic Arts. "Deshalb ist dies eine sehr wichtige Markteinführung für Videospiele." Die PSP kommt zu einem europaweit einheitlichen Preis von 249 Euro in den Verkauf.

In Deutschland ist die Vorfreude groß. Auf der größten europäischen Messe für Computer- und Videospiele, der "Games Convention" vor knapp zwei Wochen in Leipzig, war der Andrang am Sony-Stand groß. Viele der mehr als 130.000 Messebesucher nutzten die Gelegenheit, den neuen elektronischen Zeitvertreib vor der offziellen Markteinführung zu testen. "Tragbare Videospiele mit einer hohen Grafik-Qualität erobern nun auch die Westentaschen der Gamer und Multimedia-Freunde", sagt der Geschäftsführer von Sony Entertainment Deutschland, Uwe Bassendowski.


Fotos: onlinekosten.de


Konkurrenz das Fürchten lehren

Mit der Mini-Konsole plant Sony den Angriff auf den japanischen Konkurrenten Nintendo, der mit seinem Nintendo DS ("Dual Screen") bislang den Markt für mobile elektronische Spielgeräte beherrscht. Mit großem Erfolg hatte Nintendo im März das tragbare Gerät mit den zwei Bildschirmen auf den Markt gebracht. In Europa gingen 1,3 Millionen dieser Konsolen über den Ladentisch, weltweit 6,65 Millionen. Sony will sich nun von diesem lukrativen Geschäft eine große Scheibe abschneiden.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs