Anzeige:

Mittwoch, 24.08.2005 07:49

Neues Discount-Handy bei Tchibo

aus dem Bereich Mobilfunk
Ausverkauf bei Tchibo: Nicht einmal zwei Wochen ist es nun her, seitdem Tchibo seine aktuelle Sonderaktion startete. Diese sah vor, dass das günstige Kompakthandy für knapp 40 Euro inklusive 20 Euro Gesprächsguthaben verkauft werden sollte. Während das Gerät in einigen Tchibo-Shops möglicherweise noch zu haben ist, ist es im Online-Shop bereits vergriffen. Nun wurde bekannt, vor welchem Hintergrund Tchibo sein aktuelles Kompakthandy unter die Leute bringen wollte. Ab kommenden Montag wird es von einem neuen Gerät abgelöst.

Anzeige
10 Euro günstiger

Das Schönste vorweg: das neue Discount-Handy wird für zehn Euro weniger zu haben sein. Nur 29,95 Euro will Tchibo für das Einsteiger-Handy inklusive zehn Euro Gesprächsguthaben haben. Offiziell handelt es sich um ein TCM-Handy, unter der Haube steckt aber Technik des US-Herstellers Motorola. Wie sein Vorgänger verfügt auch das Modell mit der Bezeichnung "103" eine blaue Display- und Tastatur-Beleuchtung.

tchibo_103.JPG Für den günstigen Preis muss der Käufer aber einige Abstriche in Sachen Komfort in Kauf nehmen. So gibt es nur Dualband-Technik und neben SMS können nur EMS empfangen und verschickt werden, nicht hingegen MMS. Das Display ist nur 94 mal 64 Pixel groß und kann vier Zeilen darstellen. Die Klingeltöne werden nur in einstimmigem Sound wiedergegeben, auf Wunsch lassen sich allerdings eigene Kompositionen zusammenstellen. Im internen Speicher lassen sich bis zu 50 SMS abspeichern.

Überzeugen kann der Akku des 101 mal 48 mal 23 Millimeter kleinen und 80 Gramm leichten Handys. Er liefert im Standbymodus bis zu 14 Tage Power, die reine Sprechzeit liegt bei bis zu 6,5 Stunden. Tchibo gewährt eine Garantie von zwei Jahren.

Mit SIM-Lock

Zu beachten ist allerdings, dass das Handy nur mit der beiliegenden SIM-Karte von Tchibo nutzbar ist. Verglichen mit anderen günstigen Prepaidtarifen am Markt ist der Tchibo-Tarif mit einem Minutenpreis von 35 Cent für nationale Gespräche allerdings vergleichsweise teuer. Zum Vergleich: Bei simyo oder debitel light werden beispielsweise rund um die Uhr nur 19 Cent fällig. Ein günstiges Handy gibt es bei simyo allerdings gar nicht, bei debitel light werden mindestens 69 Euro fällig.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Nach Übernahme durch Amazon: Streaming-Dienst Twitch erweitert inhaltliche Ausrichtung
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs