Anzeige:
Mittwoch, 10.08.2005 18:53

Kein DSL 6000 von Tiscali - die Gründe?

aus dem Bereich Breitband
Tiscali versteht sich als DSL-Komplettanbieter. Mit zwei DSL-Tarifen, einer VoIP-Flatrate und nur zwei DSL-Anschlussvarianten. Bei 2048 kbit/s Downstream ist bei Tiscali Schluss. Doch warum? Um Power-User fern zu halten?

Anzeige
Eins und zwei

Bis vor wenigen Wochen hatte der italienische Provider noch drei DSL-Leitungen im Angebot: Tiscali DSL 1000, 2000 und 3000. Mit der Einführung von T-DSL 6000 verringerte sich klammheimlich die Anzahl der Anschlüsse. Wo anderorts der Downstream von DSL 3000 einfach auf 6016 kbit/s ausgebaut wurde, hexte Tiscali den Anschluss aus dem Portfolio.

Im Gegenzug dazu senkte der Provider das Einrichtungsentgelt bei Bestellung des Anschlusses mit 2048 kbit/s Download von 24,95 Euro auf 0 Euro, um Neukunden dieses Produkt schmackhafter zu machen, als die Variante mit einem Mbit/s down.

Angst vor Power-Usern?

Nach Angaben von Tiscali gaben andere Faktoren den Ausschlag, nicht über zwei Mbit/s zu gehen. Einem Sprecher zufolge seien die Bestellungen des 3-Mbit-Anschlusses derart gering gewesen, dass aus wirtschaftlichen Gründen die weitere Bereitstellung seitens Tiscali keinen Sinn machte. Derzeit prüfe man jedoch, eine DSL-Flat mit 6 MBit/s Downstream ins Portfolio aufzunehmen.
Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs