Anzeige:

Mittwoch, 10.08.2005 18:53

Kein DSL 6000 von Tiscali - die Gründe?

aus dem Bereich Breitband
Tiscali versteht sich als DSL-Komplettanbieter. Mit zwei DSL-Tarifen, einer VoIP-Flatrate und nur zwei DSL-Anschlussvarianten. Bei 2048 kbit/s Downstream ist bei Tiscali Schluss. Doch warum? Um Power-User fern zu halten?

Anzeige
Eins und zwei

Bis vor wenigen Wochen hatte der italienische Provider noch drei DSL-Leitungen im Angebot: Tiscali DSL 1000, 2000 und 3000. Mit der Einführung von T-DSL 6000 verringerte sich klammheimlich die Anzahl der Anschlüsse. Wo anderorts der Downstream von DSL 3000 einfach auf 6016 kbit/s ausgebaut wurde, hexte Tiscali den Anschluss aus dem Portfolio.

Im Gegenzug dazu senkte der Provider das Einrichtungsentgelt bei Bestellung des Anschlusses mit 2048 kbit/s Download von 24,95 Euro auf 0 Euro, um Neukunden dieses Produkt schmackhafter zu machen, als die Variante mit einem Mbit/s down.

Angst vor Power-Usern?

Nach Angaben von Tiscali gaben andere Faktoren den Ausschlag, nicht über zwei Mbit/s zu gehen. Einem Sprecher zufolge seien die Bestellungen des 3-Mbit-Anschlusses derart gering gewesen, dass aus wirtschaftlichen Gründen die weitere Bereitstellung seitens Tiscali keinen Sinn machte. Derzeit prüfe man jedoch, eine DSL-Flat mit 6 MBit/s Downstream ins Portfolio aufzunehmen.
Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs