Anzeige:

Mittwoch, 03.08.2005 14:31

DSL-Neukunden laufen zu Arcor und United Internet

aus dem Bereich Breitband
Deutschlands größter Internetprovider, die Telekom-Tochter T-Online, ist im DSL-Neukundengeschäft erstmals auf den dritten Platz zurückgefallen. Wie das Wirtschaftsmagazin "Capital" berichtet, fiel T-Online hinter Arcor und United Internet zurück.

Anzeige
Neukundengeschäft stagniert

Erstmals landete T-Online im zweiten Quartal dieses Jahres nur auf dem dritten Platz der DSL-Neuanmeldungen. Die Telekom-Tochter konnte demnach knapp 180.000 Neuanschlüsse vorweisen und damit ebenso viele Verträge wie im Vergleichsquartal vor einem Jahr. Arcor erreichte dagegen knapp 200.000 neue DSL-Kunden, United Internet brachte es mit seinen Marken 1&1, GMX und Schlund+Partner ebenfalls auf knapp 200.000 neue DSL-Anschlüsse. Im ersten Quartal und im gesamten Vorjahr war T-Online noch Marktführer gewesen, so die Capital.

Verlorener Boden

Verlorenen Boden versucht T-Online unter anderem mit Freiminuten für Internettelefonie wieder gut zu machen. Der Erfolg von Arcor dürfte die Telekom aber mehr treffen als der von United Internet. Während Arcor selbst geschaltete DSL-Anschlüsse verkauft, nutzt United Internet als Basis einen DSL-Anschluss der Telekom. Für dieses Resale-Angebot kassiert die Telekom monatlich von 1&1 ab während Arcor sämtliche Einnahmen für sich behalten kann.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 18.12.2014
Sim.de: Neue Mobilfunkmarke mit LTE-Allnet-Flats ab 14,95 Euro
Mittwoch, 17.12.2014
"Gestures Beta"-App für Lumia: Windows Phones per Bewegung steuern
Host Europe übernimmt Intergenia: Elefantenhochzeit im Webhosting-Markt
25 Jahre "Navi": Smartphones bedrängen TomTom & Co
Kabel Deutschland: Bis zu knapp 60 Euro Bereitstellungsentgelt sparen
Keewifi: Neuer WLAN-Router verzichtet auf Passwörter
Streiks an Amazon-Standorten bis Samstag verlängert
"The Interview": Filmpremiere nach Anschlagsdrohung von Sony-Hackern abgesagt
Neu bei onlinekosten.de: Prepaid-Vergleich - günstige Prepaid-Tarife im Überblick
Apple setzt Verkauf in Russland aus
Facebook hübscht schlechte Handyfotos auf
Sony-Hacker wollen Kinos sprengen
iPod-Prozess: Apple muss keine Milliarde zahlen
Dienstag, 16.12.2014
Aus für joiz Deutschland im Free-TV - Rückzug ins Internet
Skype Translator: Microsoft bringt Vorabversion für automatischen Übersetzer
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs