Anzeige:

Freitag, 08.07.2005 09:06

Tiscali will eigenes DSL-Netz aufbauen

aus dem Bereich Breitband
Was zum Beispiel Arcor und Versatel können, will auch der italienische Internetprovider Tiscali schaffen. Nach Informationen des "Handelsblatt" soll in Deutschland ein eigenes DSL-Netz aufgebaut werden. Los gehen soll es im Großraum Frankfurt, in etwa drei Jahren wolle Tiscali in der Lage sein, etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung mit seinem Netz abzudecken sagte Carl Mühlner, Chef von Tiscali Deutschland, der Zeitung.

Anzeige
Hohe Investitionen

"Der deutsche DSL-Markt hat sehr viel Potenzial" ist sich Mühlner sicher. Dieses wolle man mit der Investition in die eigene Infrastruktur nun erschließen. Dafür sei es geplant einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in den Netzausbau zu investieren. Bis 2007 soll Tiscali laut den Planungen des Konzerns seinen Marktanteil von bisher vier auf acht Prozent steigern, heißt es. Unmöglich sollte dies nicht sein, da Marktforscher davon ausgehen, dass die Zahl der DSL-Anschlüsse in Deutschland von heute rund sieben auf 14 Millionen im Jahr 2008 steigen wird.

Nur Resale bringt kaum Geld

Bisher tritt Tiscali nur als Resale-Anbieter, also als Wiederverkäufer von Telekom-Produkten auf. Da ein Großteil der Resale-Einnahmen allerdings an die Telekom zurückgeführt werden muss, sind die Margen äußerst gering. Bei Tiscali komme noch hinzu, dass der Provider als vergleichsweise kleiner Resale-Anbieter bei der Telekom kaum Rabatte für große Datenvolumina aushandeln könne.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 28.07.2014
Nicht ohne mein Smartphone: Verzicht aufs Handy fällt schwer
Nano-Spray macht Smartphones wasserdicht
Ex-Telekom-Chef Ron Sommer im Interview: Der Machtverlust war schwer zu verkraften
Google-Steuer in Spanien: Für einen Link muss gezahlt werden
Kampf um Kopfhörer: Bose verklagt Beats - Übernahme durch Apple schwieriger
M-net: Glasfasernetz erreicht bereits 60.000 Haushalte im Main-Kinzig-Kreis
Easybell startet Glasfaserangebot: "Komplett glasfaser" ab 19,95 Euro
Sonntag, 27.07.2014
"Hidden Cash": Schatzsuche im Tiergarten - Berliner auf der Jagd nach Geldumschlägen
Innenministerium: Überwachung von Facebook und Twitter kein Grundrechtseingriff
BlackBerry-Chef sieht Wende: "Wir sind außer Gefahr"
"Focus": Telekom will Glasfaserausbau vorantreiben - Highspeed-Internet für 50 Städte
Handy des "Bild"-Chefs mit Nachricht von Ex-Bundespräsident Wulff kommt ins Museum
GMX/Web.de-Chef kritisiert: "De-Mail steht in Deutschland immer noch am Anfang"
Hannspree zeigt neues Hannspad: 10,1 Zoll Tablet mit Android 4.4. für 169 Euro
Post von Laura: E-Mail feiert 30. Geburtstag in Deutschland
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs