Anzeige:
Mittwoch, 29.06.2005 16:15

T-Com startet WiMAX-Praxistest

aus dem Bereich Breitband
"Vom Labor in die Praxis", freut sich Deutschlands Festnetzbetreiber Nummer Eins. Ab sofort lässt die T-Com im Großraum Bonn die neueste WLAN-Generation zum Einsatz kommen. Seit heute nehmen 100 Privatkunden am WiMAX-Feldtest teil.

Anzeige
DSL-Diaspora

Die Orte Sankt Augustin und Rheinbach haben Glück. Bisher mussten die Anwohner auf Breitband-Internet verzichten - Glasfaser und Leitungslänge sei Dank. Jetzt testet die Festnetzsparte der Deutschen Telekom AG, T-Com, den Einsatz der innovativen Funktechnologie WiMAX (= Worldwide Interoperability for Microwave Access, dt: Weltweiter Funktionsstandard für Mikrowellen Datenübertragung). Das Ziel: die Kundenakzeptanz überprüfen und Prozessabläufe analysieren.

Das Pilotprojekt wird bis zum 31. März 2006 durchgeführt, 100 Privatkunden machen mit. In der "typisch ländlichen Region" der Gemeinde Swisttal im Ortsnetz Rheinbach nehmen etwa zwanzig Kunden in den Orten Miel, Buschhoven und Morenhoven am Pilotbetrieb teil. In der Glasfaserregion St. Augustin sind es 80 Kunden, die in Menden und Meindorf zuhause sind.

Es funkt

Mit dem WiMAX-Standard IEEE 802.16d überbrückt die T-Com bis zu sechs Kilometer. Dabei haben die zwei WiMAX-Funkstationen in Rheinbach und St. Augustin eine direkte ATM-Verbindung ins Backbone des rosa Riesen.
Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 27.05.2015
Fotodienst Snapchat plant Börsengang
"BrandZ Top 100": Apple überholt Google als wertvollste Marke
Selbstfahrende Züge: Nur jeder zweite Deutsche würde einsteigen
Erste Bietrunden bei Auktion: Mobilfunkbetreiber feilschen um Frequenzen
LG G4 ab 1. Juni in Deutschland erhältlich (Update)
Primacom-Chef stellt Bandbreiten von 400 bis 500 Mbit/s in Aussicht
Teddybär liest Emotionen - Google erhält Patent
Umstrittene Vorratsdatenspeicherung kommt - Kabinett beschließt Neuregelung
301 Base- und o2-Shops gehen im Sommer an Drillisch
1&1 startet Auslands-Flat für 4,99 Euro im Monat - in 38 Ländern telefonieren und surfen
Datenschützer Schaar: Vorratsdatenspeicherung nicht vertretbar
Huawei Prime: Der schöne LTE-Hotspot
Frequenzauktion vor dem Start: Wenn in Mainz der Hammer fällt
Dienstag, 26.05.2015
Charter will Time Warner Cable für 55 Milliarden US-Dollar übernehmen
EU-Kommission setzt Prüfung gegen Amazon wegen Steuervorteilen fort
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs