Anzeige:
Mittwoch, 29.06.2005 16:15

T-Com startet WiMAX-Praxistest

aus dem Bereich Breitband
"Vom Labor in die Praxis", freut sich Deutschlands Festnetzbetreiber Nummer Eins. Ab sofort lässt die T-Com im Großraum Bonn die neueste WLAN-Generation zum Einsatz kommen. Seit heute nehmen 100 Privatkunden am WiMAX-Feldtest teil.

Anzeige
DSL-Diaspora

Die Orte Sankt Augustin und Rheinbach haben Glück. Bisher mussten die Anwohner auf Breitband-Internet verzichten - Glasfaser und Leitungslänge sei Dank. Jetzt testet die Festnetzsparte der Deutschen Telekom AG, T-Com, den Einsatz der innovativen Funktechnologie WiMAX (= Worldwide Interoperability for Microwave Access, dt: Weltweiter Funktionsstandard für Mikrowellen Datenübertragung). Das Ziel: die Kundenakzeptanz überprüfen und Prozessabläufe analysieren.

Das Pilotprojekt wird bis zum 31. März 2006 durchgeführt, 100 Privatkunden machen mit. In der "typisch ländlichen Region" der Gemeinde Swisttal im Ortsnetz Rheinbach nehmen etwa zwanzig Kunden in den Orten Miel, Buschhoven und Morenhoven am Pilotbetrieb teil. In der Glasfaserregion St. Augustin sind es 80 Kunden, die in Menden und Meindorf zuhause sind.

Es funkt

Mit dem WiMAX-Standard IEEE 802.16d überbrückt die T-Com bis zu sechs Kilometer. Dabei haben die zwei WiMAX-Funkstationen in Rheinbach und St. Augustin eine direkte ATM-Verbindung ins Backbone des rosa Riesen.
Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs