Anzeige:

Mittwoch, 08.06.2005 11:01

Meistgesuchter Hacker in London geschnappt

aus dem Bereich Sonstiges
Die britische Polizei hat den mutmaßlich gefährlichsten Militär-Hacker der Welt gefasst.

Der von den Vereinigten Staaten gesuchte 39-jährige Gary McKinnon sei gestern Abend in der britischen Hauptstadt London festgenommen worden und werde derzeit auf einer Polizeiwache festgehalten, sagte ein Sprecher von Scotland Yard. Am Mittwoch sollte ein Verfahren zur Auslieferung in die USA eröffnet werden. McKinnon wird verdächtigt, in den Jahren 2001 und 2002 widerrechtlich in 53 Computer der US-Armee, der US-Raumfahrtbehörde NASA und des US-Verteidigungsministeriums eingedrungen zu sein. Washington schätzt den entstandenen Schaden auf über eine Million Dollar (814.000 Euro).

Anzeige
Schwere Beschuldigungen

Die US-Justiz hatte 2002 in acht Punkten Anklage gegen den arbeitslosen Computerfachmann aus dem Norden Londons erhoben. Sie bezog sich auf Vorfälle in 14 Bundesstaaten. McKinnon sei des "größten militärischen Computer-Hackings aller Zeiten" angeklagt, hatte damals ein zuständiger Staatsanwalt gesagt.
Hayo Lücke / afp
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 22.08.2014
Mobilfunk-Discounter maXXim mit Tarifaktionen am Wochenende
O2-Kunden können jetzt Parkschein per App bezahlen
BILDplus lockt mit günstiger Fußball-Bundesliga
Verbraucherzentrale gibt verständliche Handyanleitungen heraus
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Schlappe für Kim Dotcom: Luxusautos bleiben unter Verschluss
Playstation 4: Ein Drittel der Nutzer kommen von Microsofts Xbox
 LG Bluetooth Minibeam PW700: Ein Projektor für alle Fälle
Facebook testet Sticker in Kommentaren
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs