Anzeige:
Dienstag, 17.05.2005 17:34

freenet kontert Payback-Mobilfunktarif

aus dem Bereich Mobilfunk
Heute Morgen gab Payback den Start seines Mobilfunk-Volkstarifs bekannt, nun folgt freenet.de mit einem ähnlichen Angebot, packt bei seinem Tarif namens "fair29" aber noch ein Gratis-Handy oben drauf.

In der Grundstruktur ist das freenet-Angebot mit dem vom Payback identisch. Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze kosten 29 Cent pro Minute, ebenso die Abfrage der Mailbox. Eine Grundgebühr fällt ebenso wenig an wie ein Anschlusspreis. Dafür wird ein monatlicher Mindestumsatz in Höhe von 9,95 Euro erwartet, der auch auf SMS angerechnet wird. Die kosten pro Stück 19 Cent, eine MMS kann für 39 Cent verschickt werden.

Anzeige
Und die Unterschiede?

Es gibt aber auch Unterschiede: So gilt bei freenet zwar eine deutlich längere Vertragslaufzeit von 24 Monaten (statt sechs Monaten bei Payback), dafür werden alle Gespräche im 60/1-Takt abgerechnet. Bei Payback gilt eine 60/60-Taktung.

Zu beachten ist auch, dass der fair29-Tarif in Kombination mit einem Handy angeboten wird. Für 0 Euro gibt es das Nokia 6020 inklusive Auto-Ladekabel und Ledertasche dazu. Als Netzpartner tritt E-Plus auf. Negativ: Die Kundenhotline ist von dem Handy zu einem teuren Minutenpreis in Höhe von 49 Cent pro Minute erreichbar.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs