Anzeige:

Dienstag, 17.05.2005 17:34

freenet kontert Payback-Mobilfunktarif

aus dem Bereich Mobilfunk
Heute Morgen gab Payback den Start seines Mobilfunk-Volkstarifs bekannt, nun folgt freenet.de mit einem ähnlichen Angebot, packt bei seinem Tarif namens "fair29" aber noch ein Gratis-Handy oben drauf.

In der Grundstruktur ist das freenet-Angebot mit dem vom Payback identisch. Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze kosten 29 Cent pro Minute, ebenso die Abfrage der Mailbox. Eine Grundgebühr fällt ebenso wenig an wie ein Anschlusspreis. Dafür wird ein monatlicher Mindestumsatz in Höhe von 9,95 Euro erwartet, der auch auf SMS angerechnet wird. Die kosten pro Stück 19 Cent, eine MMS kann für 39 Cent verschickt werden.

Anzeige
Und die Unterschiede?

Es gibt aber auch Unterschiede: So gilt bei freenet zwar eine deutlich längere Vertragslaufzeit von 24 Monaten (statt sechs Monaten bei Payback), dafür werden alle Gespräche im 60/1-Takt abgerechnet. Bei Payback gilt eine 60/60-Taktung.

Zu beachten ist auch, dass der fair29-Tarif in Kombination mit einem Handy angeboten wird. Für 0 Euro gibt es das Nokia 6020 inklusive Auto-Ladekabel und Ledertasche dazu. Als Netzpartner tritt E-Plus auf. Negativ: Die Kundenhotline ist von dem Handy zu einem teuren Minutenpreis in Höhe von 49 Cent pro Minute erreichbar.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 03.09.2014
Kabel Deutschland: Verfügbarkeit von "Select Video" wird stark ausgebaut
Dienstag, 02.09.2014
Diebstahl von Promi-Nacktfotos wirft Schlaglicht auf löchrige Sicherheit im Netz
DSL-Tarife im September: VDSL ohne Aufpreis - bis zu 100 Euro Bonus
Nach Diebstahl von Promi-Nacktfotos: FBI auf der Jagd nach den Tätern
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs