Anzeige:

Montag, 07.03.2005 15:38

T-Com: Anschlusssperre gratis

aus dem Bereich Sonstiges
"Gemeinsam stark", unter diesem Motto wurden von der T-Com heute in Bonn die ersten Produkt-Highlights der diesjährigen CeBIT vorgestellt. Im schmucken Pressesaal der Telekom-Zentrale wurden nicht nur erste Details zum neuen VoIP-Angebot von T-Online und ein sechs Megabit schneller DSL-Anschluss angekündigt, auch können sich Telekom-Kunden auf neue Anschluss-Sperren an ihren Telefonanschlüssen freuen.

Anzeige
Die Sperrvarianten im Überblick

Ab dem kommenden Donnerstag soll das neue Leistungsmerkmal die so genannte "veränderbare Anschluss-Sperre" zur Verfügung stehen. Das neue Leistungsmerkmal soll nach Auftragserteilung und Aktivierung dafür sorgen, dass niemand vom Kundenanschluss telefoniert, wenn dies nicht ausdrücklich gewünscht ist. Insgesamt stehen acht Sperrvarianten zur Verfügung, die über das Telefon aktiviert werden können.
  • alle abgehenden Verbindungen – außer Notrufe zu 110 und 112
  • alle abgehenden Verbindungen mit Ausnahme des City-Bereichs und Verbindungen zu Servicerufnummern 0190/0900, 01801, 01802 sowie zu den Online-Diensten 0191 bis 0194
  • alle abgehenden Verbindungen einschließlich der Servicerufnummern 0190/0900; nicht gesperrt sind Verbindungen im City-Bereich und zu den Servicerufnummern 01801, 01802 sowie zu den Online-Diensten 0191 bis 0194
  • Verbindungen zu Service-Rufnummern 0190/0900
  • Auslandsverbindungen und Verbindungen zu den Service-Rufnummern 0190/0900
  • Auslandsverbindungen, die mit 00 beginnnen
  • Interkontinentalverbindungen, die mit 0011-0019, 002 sowie mit 005-009 beginnen
  • Interkontinentalverbindungen, die mit 0011-0019, 002 sowie mit 005-009 beginnen und Verbindungen zu den Servicerufnummern 0190/0900
Wie zu bestellen?

Diese kostenfreie Sicherheitslösung soll eine Ergänzung zu dem bereits seit längerem angebotenen Sicherheitspaket der T-Com darstellen. Interessierte Kunden können die veränderbare Anschluss-Sperre telefonisch über die Rufnummer 0800-3301000 sowie in allen T-Punkten beauftragen. Mit der Auftragsbestätigung, wird dem Kunden eine Gebrauchsanweisung zugesandt, in der alle Grundeinstellungen und nie notwendige PIN ersichtlich sind. Bei T-ISDN-Anschlüssen können alle geschalteten Rufnummern eine separate Sperre schalten.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 16.09.2014
Uber droht Niederlage: Richter hält einstweilige Verfügung für gerechtfertigt
Netflix in Deutschland gestartet - sogar mit House of Cards
Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album
Snowden warnt Neuseeländer vor Überwachung durch NSA
Kurios: Extra-Gehweg für Handy-Nutzer eröffnet
Montag, 15.09.2014
RTL floppt mit App-Show "Rising Star" - Finale wird vorgezogen
Apple meldet neuen Rekord: Vier Millionen iPhone 6 in 24 Stunden vorbestellt
iTunes-Karten günstiger: Geld sparen bei REWE, Edeka und Marktkauf
Photokina in Köln: Bühne frei für Wearables, Actioncams und Co.
Chixx: Neue Smartphone-Flatrates für die Frau vor dem Fernseher
NetCologne gibt Entwarnung: Kein Zugriff von NSA oder GCHQ auf das Netz entdeckt
AVM: Fritz!Box 3490 ab sofort verfügbar
Tim Cook: Größere iPhones sollten bewusst so spät kommen
Kurz vor Deutschlandstart: Netxflix ab sofort in Frankreich verfügbar
Ebay-Störung behoben: US-Konzern entschuldigt sich
Weitere News
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs