Anzeige:
Donnerstag, 24.02.2005 11:39

AOL-Spamschutz verursacht Mail-Probleme

aus den Bereichen Breitband, ISDN/Analog
Von Tobias Capangil

<b>Das Update finden Sie auf <a href=/news/artikel/16741/1>Seite 2</a>!</b>

AOL will effektiver gegen Spam vorgehen. Schon seit einigen Wochen prüft AOL alle ausgehenden E-Mails auf Spam, Viren, Würmer sowie diverse andere Schlädlinge. Das ist lobenswert, nur laufen die Methoden dabei derzeit etwas unrund.

Anzeige
Problem: Proxy

Der Provider leitet allen für Port 25 (also E-Mail) bestimmten Datenverkehr zwangsweise über einen Proxy. Das gilt auch für User, die über AOL im Internet surfen und zum Beispiel einen Webmailer nutzen: Die von einem Web-Account verschickte Mail wird über den AOL-Proxy geleitet. Das führt zu Problemen. So akzeptieren einige Mail-Provider bei entsprechender Sicherheitsstufe gar keine Daten von solchen Mail-Proxys - die Post landet dann im Nirvana. Oder sie kommt gar nicht erst so weit, denn der AOL-Wächter kassiert einige elektronische Briefe zum Ärger der Kunden gleich ganz ein.

GMX besonders betroffen

Sollte die Prüfung des Spamfilters anhand von bestimmten Merkmalen ein positives Ergebnis haben, wird die E-Mail mit folgender Fehlermeldung abgewiesen: "AOL has identified this mail to be unsolicited bulk email." Gerade GMX-Kunden sind von der Maßnahme betroffen und deshalb auf der Suche nach einer Lösung. Denn selbst wenn AOL die E-Mail selbst nicht abweist, kann sie bei strengen Spamschutzeinstellungen von GMX ganz abgewiesen werden.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 31.03.2015
Microsoft: "Halo 5" kommt Ende Oktober auf die Xbox One
Montag, 30.03.2015
Orbitcom sucht den "lahmsten Surfer Deutschlands"
"Big Brother" aus einer Hand: Norddeutsches Abhörzentrum soll 2020 starten
Panne: Persönliche Daten von Merkel, Obama, Putin & Co an falschen Empfänger gemailt
Rundfunkbeitrag sinkt: Daueraufträge umstellen
Spotify ab sofort auf Playstation 3 und 4 verfügbar
Häftling befreite sich mit E-Mail-Trick aus dem Gefängnis
HTC One E9 Plus (online) vorgestellt
Crash-Tarife: 100 Freiminuten, SMS-Flat und Internet-Flat im Telekom-Netz ab 2,99 Euro
Apple Watch: Kauf nur mit Reservierung
WLAN im Nahverkehr erst in einigen Jahren
Amazon-Mitarbeiter streiken an fünf Standorten
Sonntag, 29.03.2015
Paketkasten für Mehrfamilienhäuser: DHL startet Pilotprojekt
Facebook testet erfolgreich solargetriebene Drohne
Lidl: Alle iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs