Anzeige:
Mittwoch, 28.07.2004 17:33

Brutalo-Spiel bundesweit beschlagnahmt

aus den Bereichen Sonstiges, Computer
Das umstrittene Computerspiel "Manhunt" wurde im Rahmen einer bundesweiten Aktion beschlagnahmt. Grundlage war ein entsprechender Beschluss des Amtsgerichts Münchens vom 19. Juli. Dies ist erst die zweite Aktion dieser Art seit 1995, als die Beschlagnahme von "Mortal Kombat 2" Schlagzeilen machte.

In "Manhunt" muss sich der Spieler als verurteilter Mörder in einer zynischen Fernsehshow möglichst brutal gegen angreifende Gangster wehren. Das von der amerikanischen Softwareschmiede "Rock Star North" hergestellte Spiel sollte ursprünglich auch in Deutschland vertrieben werden. Nach der Indizierung des Titels durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) nahm der deutsche Publisher allerdings Abstand von der geplanten Veröffentlichung. Die jetzt beschlagnahmten Exemplare stammen offenbar aus dem Ausland.

Anzeige
Indiziert

Die BPjM hatte "Manhunt" aufgrund gewaltverherrlichender Tendenzen am 31. März in die "Gruppe B" der Liste jugendgefährdender Schriften aufgenommen. Bei einer Indizierung nach Gruppe B wird der Fall automatisch der Staatsanwaltschaft übergeben, die einen möglichen strafrechtlich relevanten Verstoß prüft. Das Amtsgericht München hat daraufhin dem Antrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben und die Beschlagnahme der Software wegen Verstoßes gegen §131 StGB (Gewaltdarstellung) angeordnet.

In der Begründung des AG München heißt es unter anderem, dem Spiel "Manhunt" wohne "eine äußerst menschenverachtende Grundhaltung inne" und es vermittele die Botschaft, "dass das Töten von menschlichen Wesen zu einem besonderen Spielspaß verhilft, der noch gesteigert wird, je höher das Maß der Gewalt ist." Zusätzlich monierte das Gericht die "stets als jugendgefährdend" einzustufende Glorifizierung der Selbstjustiz. Das sahen die Behörden in Neuseeland offenbar ähnlich, wo das Spiel ebenfalls verboten ist.

Diskussionsstoff

Die Aufregung über das Verbot hält sich - auch in der Szene - in Grenzen. "Manhunt" geht selbst für einige Hardcore-Gamer zu weit. So verständlich die Argumente für die Beschlagnahme auf der einen Seite sind, stellen andere wieder die Frage, ob der Staat grundsätzlich das Recht habe, Erwachsenen ein Spiel wie "Manhunt" vorzuenthalten. Für Diskussionsstoff wird das Spiel also noch eine Weile sorgen.
Volker Briegleb
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 25.11.2014
Amazon vermittelt in den USA nun auch Handwerker
Studie: Viele Eltern kennen Passwörter der Kinder
Klarmobil: AllNet-Spar-Flat im D-Netz ab 14,85 Euro
Asus Fonepad 8: Preisschlager-Phablet für 199 Euro
Bloomberg: Verkauft Liberty Global Unitymedia KabelBW an Vodafone?
Spionage-Software "Regin": Angeblich heiße Spur zu Geheimdiensten NSA und GCHQ
Kabel Deutschland erweitert HD-Angebot: Zehn neue HD-Sender starten
Uber startet Taxi-Angebot in Düsseldorf: Droht neuer Ärger?
Anonym chatten: Facebook bringt Chat-App "Rooms" nach Deutschland
Vodafone All-in-One: Vodafone und Kabel Deutschland bündeln Festnetz, Mobilfunk und TV
Twitter-Finanzchef twittert versehentlich öffentlich über Firmenkauf
Asus: Mini-PCs EB1036 und EB1037 passen hinter den Monitor
Montag, 24.11.2014
Netflix: Prepaid-Karte bei REWE und Penny erhältlich
ICPooch: Videochat per Tablet für Hunde - Futter per App austeilen
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs