Anzeige:

Freitag, 07.05.2004 08:41

AMD: Flache Notebooks bekommen leistungsstärkere Prozessoren

aus dem Bereich Computer
Der Chiphersteller AMD hat in Sunnyvale, Kalifornien, eine neue Generation seiner AMD Athlon 64 Prozessorfamilie vorgestellt. Im einzelnen handelt es sich um die Modelle 2800+ sowie 2700+, die nach eigenen Angaben "für ultradünne und ultraleichte Notebooks" konzipiert wurden.

Anzeige
Inklusive Virenschutz

Sie sollen leistungsfähiges Computing mit gängiger 32-Bit-Software sowie den reibungslosen Übergang auf 64-Bit-Software ermöglichen. Ferner teilte AMD mit, die Prozessoren seien mit eingebauten und verbesserten Schutzmechanismen zur Abwehr von Viren und Computer-Würmern ausgestattet, sofern sie in Verbindung mit dem in Kürze zur Verfügung stehenden Windows XP Service Pack 2 genutzt werden.

Die beiden neuen Prozessoren sollen mit der PowerNow!-Technologie die Lebensdauer der Systembatterie schonen und darüber hinaus kompatibel zu den gängigsten drahtlosen Netzwerk-Lösungen (WLAN) sein. Acer soll zu den ersten Anbietern gehören, der die stromsparenden Modelle nutzen wird - in auch von onlinekosten.de vorgestellten Ferrari-Notebooks.

Ab sofort verfügbar

Die neuen Prozessoren stehen nach Angaben von AMD ab sofort weltweit zur Verfügung. Der Stückpreis des 2800+ beläuft sich auf 241 US-Dollar, für den 2700+ sind 209 Dollar auf den Tisch zu legen – jeweils bei Orderung von 1.000 Einheiten.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 26.07.2014
Sicherheitsexperten: Hacker für Unternehmen viel gefährlicher als die NSA
Freitag, 25.07.2014
Mitfahrdienst Uber darf vorerst weitermachen - Hamburger Verbot gekippt
So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting
Internet Security Days 2014: Freikarten für Kongress und Messe im Phantasialand
Google verweigert Linklöschung bei einem Drittel der Anträge
Integration von Mitfahrdienst Uber in Facebook Messenger?
VZ NRW warnt vor Abzocke mit Rezepten, Horoskopen und Tattoos - 249 Euro pro Jahr
HD+ wächst weiter: 1,54 Millionen Sat-Kunden zahlen für HDTV-Empfang
DeutschlandSIM-Aktion: Drei Smartphone-Tarife günstiger - nur für kurze Zeit
Vodafone: Kundenverluste bei Mobilfunk und DSL - Wachstum bei Kabel Deutschland
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Amazon macht hohen Verlust - Aktienkurs sinkt um rund 10 Prozent
MediaSaturn funkt im Handymarkt mit eigenen Tarifen dazwischen
Mitfahrdienst Uber wehrt sich gegen Verbot in Hamburg - Widerspruch eingelegt
Apple: iPhone soll digitale Brieftasche werden - Gespräche über Start im Herbst
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs