Anzeige:

Freitag, 07.05.2004 08:41

AMD: Flache Notebooks bekommen leistungsstärkere Prozessoren

aus dem Bereich Computer
Der Chiphersteller AMD hat in Sunnyvale, Kalifornien, eine neue Generation seiner AMD Athlon 64 Prozessorfamilie vorgestellt. Im einzelnen handelt es sich um die Modelle 2800+ sowie 2700+, die nach eigenen Angaben "für ultradünne und ultraleichte Notebooks" konzipiert wurden.

Anzeige
Inklusive Virenschutz

Sie sollen leistungsfähiges Computing mit gängiger 32-Bit-Software sowie den reibungslosen Übergang auf 64-Bit-Software ermöglichen. Ferner teilte AMD mit, die Prozessoren seien mit eingebauten und verbesserten Schutzmechanismen zur Abwehr von Viren und Computer-Würmern ausgestattet, sofern sie in Verbindung mit dem in Kürze zur Verfügung stehenden Windows XP Service Pack 2 genutzt werden.

Die beiden neuen Prozessoren sollen mit der PowerNow!-Technologie die Lebensdauer der Systembatterie schonen und darüber hinaus kompatibel zu den gängigsten drahtlosen Netzwerk-Lösungen (WLAN) sein. Acer soll zu den ersten Anbietern gehören, der die stromsparenden Modelle nutzen wird - in auch von onlinekosten.de vorgestellten Ferrari-Notebooks.

Ab sofort verfügbar

Die neuen Prozessoren stehen nach Angaben von AMD ab sofort weltweit zur Verfügung. Der Stückpreis des 2800+ beläuft sich auf 241 US-Dollar, für den 2700+ sind 209 Dollar auf den Tisch zu legen – jeweils bei Orderung von 1.000 Einheiten.
Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 18.09.2014
Israel rüstet sich für Kriege in der Cyberwelt
Mittwoch, 17.09.2014
Nachfrage-Boom: iPhone 6-Produzent Foxconn am Limit
NFC auf iPhone 6: PayPal verspottet Apple Pay
Apple: Zwei Stufen-Bestätigung auch für iCloud Nutzer
Kabinett macht ernst: "Digitale Verwaltung 2020" soll kommen
Telekom und Netzneutralität: Zahlen sollen die Anderen
Apple-Chef Tim Cook: Wir verkaufen Geräte, keine Daten
Sicherheitslücke im Android-Browser: Angreifer können mitlesen
Netflix in Deutschland gestartet (Update zu House of Cards)
Justizminister Maas droht Google mit Zerschlagung
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Netflix-Chef Hastings im Interview: Klassisches Fernsehen wird aussterben
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs