Anzeige:
Freitag, 30.04.2004 20:29

T-Com: Wechselentgelt von T-DSL 1000 auf 2000 sparen (Update V)

aus dem Bereich Breitband
Von Tobias Capangil

<b>Die Updates finden Sie ab <a href=/news/artikel/14213/1>Seite 2</a>!</b>

Gestern war der offizielle Start der neuen T-DSL-Varianten. Höhere Bandbreiten von bis zu einem, zwei und drei MBit/s sind ab sofort für Neu- als auch Bestandskunden beantragbar.

Anzeige
So funktioniert der Wechsel für T-DSL Kunden
Wer bislang einen T-DSL-768-Anschluss nutzt, kann künftig mit T-DSL 1000 mit bis zu 1024 KBit/s im Downstream und 128 KBit/s im Upstream surfen. Die bestehenden T-DSL-Anschlüsse werden erst zum 01.01.2005 im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten in das neue Produktportfolio überführt; das heißt, die "alten" T-DSL-Geschwindigkeiten werden zum Jahresende 2004 Zug um Zug auf die neuen Geschwindigkeiten umgestellt, ohne dass die betroffenen Kunden selbst aktiv werden müssen und ohne dass ihnen Zusatzkosten entstehen.

Wer vor diesem Termin von T-DSL (mit bis zu 768 KBit/s) auf T-DSL 1000 beziehungsweise von T-DSL 1500 auf T-DSL 2000 wechseln möchte, kann einen Produktwechsel beauftragen. In diesem Falle wird ein vermindertes Bereitstellungsentgelt in Höhe von 49,95 Euro für die vorzeitige Umschaltung auf die höhere Bandbreite erhoben (gilt nur für Bestandskunden).

Aktionsangebot: T-DSL 768 zu T-DSL 2000
Wer bis zum 31. Mai 2004 von T-DSL 768 auf T-DSL 2000 wechselt, zahlt 6 Monate lang nur 16,99 Euro monatlich (anstatt 19,99 Euro) und spart bei Online-Beauftragung auch noch das Wechselentgelt in Höhe von 49,95 Euro.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs