Anzeige:

Freitag, 30.04.2004 20:29

T-Com: Wechselentgelt von T-DSL 1000 auf 2000 sparen (Update V)

aus dem Bereich Breitband
Von Tobias Capangil

<b>Die Updates finden Sie ab <a href=/news/artikel/14213/1>Seite 2</a>!</b>

Gestern war der offizielle Start der neuen T-DSL-Varianten. Höhere Bandbreiten von bis zu einem, zwei und drei MBit/s sind ab sofort für Neu- als auch Bestandskunden beantragbar.

Anzeige
So funktioniert der Wechsel für T-DSL Kunden
Wer bislang einen T-DSL-768-Anschluss nutzt, kann künftig mit T-DSL 1000 mit bis zu 1024 KBit/s im Downstream und 128 KBit/s im Upstream surfen. Die bestehenden T-DSL-Anschlüsse werden erst zum 01.01.2005 im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten in das neue Produktportfolio überführt; das heißt, die "alten" T-DSL-Geschwindigkeiten werden zum Jahresende 2004 Zug um Zug auf die neuen Geschwindigkeiten umgestellt, ohne dass die betroffenen Kunden selbst aktiv werden müssen und ohne dass ihnen Zusatzkosten entstehen.

Wer vor diesem Termin von T-DSL (mit bis zu 768 KBit/s) auf T-DSL 1000 beziehungsweise von T-DSL 1500 auf T-DSL 2000 wechseln möchte, kann einen Produktwechsel beauftragen. In diesem Falle wird ein vermindertes Bereitstellungsentgelt in Höhe von 49,95 Euro für die vorzeitige Umschaltung auf die höhere Bandbreite erhoben (gilt nur für Bestandskunden).

Aktionsangebot: T-DSL 768 zu T-DSL 2000
Wer bis zum 31. Mai 2004 von T-DSL 768 auf T-DSL 2000 wechselt, zahlt 6 Monate lang nur 16,99 Euro monatlich (anstatt 19,99 Euro) und spart bei Online-Beauftragung auch noch das Wechselentgelt in Höhe von 49,95 Euro.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 27.08.2014
BKA: Internetkriminalität nimmt weiter zu - geringe Aufklärungsquote
Samsung: Multi-Charger lädt drei Geräte auf einen Streich
Telekom und Canyon Bicycles entwickeln "Fahrrad 2.0" mit integriertem Notrufsystem
Krieg der Fahrdienste: Uber wirbt Fahrer von Rivalen ab
Städte-Domain .hamburg gestartet - große Nachfrage
Trotz Prüfung der EU: Telefónica Deutschland rechnet mit Abschluss von E-Plus-Übernahme
 Sonys IFA-Geheimnisse: Xperia Z3, ein 8-Zoll-Tablet und eine neue Smartwatch
Fusion von o2 und E-Plus droht zu platzen - neue EU-Ermittlungen
HTC Desire 510: Günstiges LTE-Smartphone für Jedermann
 LTE-Hotspot TP-Link M7350 versorgt bis zu 15 Geräte mit Internet
Instagram startet Zeitraffer-App Hyperlapse
Bloomberg schürt Gerüchte über deutlich größeres iPad
Dienstag, 26.08.2014
Nest: Google bekommt keinen bevorzugten Zugang zu Nutzerdaten
HTC Desire 820: IFA-Premiere mit Snapdragon 64-bit Octacore
Aldi Nord: Medion Lifetab ab 28. August zu 199 Euro
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs