Anzeige:

Donnerstag, 12.02.2004 13:19

Sparsamer Leisetreter von VIA

aus dem Bereich Computer
VIA hat die weltweite Verfügbarkeit seiner neuen Eden-Prozessoren ESP10000 und ESP8000 angekündigt. Damit beschleunigt der Chipriese auf 1 GHz. Das hört sich anbetracht der Taktrekorde von AMD und Intel bescheidener an als es ist, denn das Besondere liegt im Detail:

CoolStream lautet das Zauberwort. Basierend auf dem Nehemiah-Kern braucht der kleine VIA gerade einmal 7 Watt Strom bei einem Gigahertz Takt. Eine beachtliche Leistung, verglichen mit den ersten 1-GHz-Versionen von AMD Duron und Intel Celeron.

Diese genehmigen sich unter Volllast großzügige 46 bzw. 29,5 Watt. Angesichts der geringen Verlustleistung kann VIA damit im Gegensatz zu seinen großen Brüdern völlig auf lärmende Lüfter verzichten.

Anzeige
Eingebaute Verschlüsselung mit AES

Ein weiteres Highlight ist die integrierte PadLock Security Suite der zweiten Generation. Sensible Daten können damit hardware-basiert verschlüsselt werden, und das laut VIA sogar in hoher Geschwindigkeit. Dazu nutzt das System AES (Advanced Encryption Standard) und zwei RNGs (Random Number Generators).

Der Prozessor ist von Werk aus mit der StepAhead-Technik für die Sprungvorhersage sowie 16-stufiger Pipeline ausgestattet. Zusätzlich unterstützt er SSE-Befehle und besitzt einen 64 KB großen L2-Cache, der bei vollem Prozessortakt arbeitet. Die Einführungspreise liegen bei US$ 85 und US$ 100.
Benjamin Schnitzler
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs