Anzeige:

Donnerstag, 12.02.2004 13:19

Sparsamer Leisetreter von VIA

aus dem Bereich Computer
VIA hat die weltweite Verfügbarkeit seiner neuen Eden-Prozessoren ESP10000 und ESP8000 angekündigt. Damit beschleunigt der Chipriese auf 1 GHz. Das hört sich anbetracht der Taktrekorde von AMD und Intel bescheidener an als es ist, denn das Besondere liegt im Detail:

CoolStream lautet das Zauberwort. Basierend auf dem Nehemiah-Kern braucht der kleine VIA gerade einmal 7 Watt Strom bei einem Gigahertz Takt. Eine beachtliche Leistung, verglichen mit den ersten 1-GHz-Versionen von AMD Duron und Intel Celeron.

Diese genehmigen sich unter Volllast großzügige 46 bzw. 29,5 Watt. Angesichts der geringen Verlustleistung kann VIA damit im Gegensatz zu seinen großen Brüdern völlig auf lärmende Lüfter verzichten.

Anzeige
Eingebaute Verschlüsselung mit AES

Ein weiteres Highlight ist die integrierte PadLock Security Suite der zweiten Generation. Sensible Daten können damit hardware-basiert verschlüsselt werden, und das laut VIA sogar in hoher Geschwindigkeit. Dazu nutzt das System AES (Advanced Encryption Standard) und zwei RNGs (Random Number Generators).

Der Prozessor ist von Werk aus mit der StepAhead-Technik für die Sprungvorhersage sowie 16-stufiger Pipeline ausgestattet. Zusätzlich unterstützt er SSE-Befehle und besitzt einen 64 KB großen L2-Cache, der bei vollem Prozessortakt arbeitet. Die Einführungspreise liegen bei US$ 85 und US$ 100.
Benjamin Schnitzler
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Stiftung Warentest: Zehn WLAN-Router im Test - drei WLAN-Repeater im Vergleich
Telekom: Bundesweit Störungen bei IP-Telefonie
PlusServer AG wächst durch Akquisitionen
"Catan Anytime" von Microsoft: Im Browser wird jetzt gesiedelt
Android-Trojaner Koler erpresst auch PC-Besitzer
Telefónica vor E-Plus-Übernahme weiter mit roten Zahlen
E-Plus-Umsatz wächst, obwohl Kunden weniger zahlen
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs