Anzeige:

Samstag, 08.11.2003 15:25

Apple verdient nichts mit iTunes

aus dem Bereich Computer
Zwar ist der Konzern Apple mit seinem Musikdienst "iTunes Music Store" recht erfolgreich, doch verdient das Unternehmen bislang am Verkauf von Musik keinen Cent. Stattdessen ginge das Geld direkt an die Plattenfirmen, wie Steve Jobs am Mittwoch im Rahmen einer Konferenz sagte.

Anzeige
Etwa 80 Prozent Marktanteil und kaum Gewinn

Laut Jobs habe der iTunes Music Store einen Marktanteil von 80 Prozent unter den kostenpflichtigen und legalen Downloaddiensten. Die 99 US-Cent, die Nutzer pro Song entrichten, gehen fast vollständig an die Plattenfirmen zurück - obwohl Apple z.B. mit der Entwicklung der iTunes-Software und der Speicherung und Übertragung der Musikstücke Kosten tragen muss.

Um die anfallenden Kosten auszugleichen, scheint man sich bei Apple an der Stelle von Preiserhöhungen der einzelnen Musikstücke auf den Ausbau der Werbung für den MP3-Player iPod zu beschränken. Dieser ist der einzige, der direkt mit der Zugangssoftware für den Music Store funktioniert, was nach einer Ankündigung Jobs auch so bleiben werde. Laut Jobs sei man dabei, weitere sich geldbringende Mittel zu suchen.
Matthias-Emanuel Thömmes
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 02.09.2014
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs