Anzeige:
Dienstag, 12.08.2003 12:24

AOL soll verschwinden

aus den Bereichen Breitband, ISDN/Analog
Drei Buchstaben zu viel für Time Warner - nach der ungeliebten Fusion des weltweit größten Onlinedienstes America Online (AOL) mit dem Medienkonzern Time Warner wollen beide Unternehmen wieder getrennte Wege gehen, zumindest was die Markennamen betrifft. Aus AOL Time Warner soll wieder Time Warner werden.

Anzeige
Dick Parsons, Chef des Gesamtkonzerns, und AOL-Boss Jonathan Miller sind sich nach Medienberichten darüber einig, dass die Marke AOL nur noch von der Tochter geführt wird. Die drei Buchstaben A O L sollen deshalb aus dem Namen des Medienriesen verschwinden.

Bei der engen Kooperation der Unternehmensteile wird es aber bleiben. Exklusiv bei AOL wird es weiterhin Chats mit Künstlern von Warner Music und Texte von Time Life geben. Wer seine Idole auch im Netz verfolgen möchte, muss schon AOL-Kunde werden.
Peter Giesecke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs